Glätteunfälle: Autos kommen von Straße ab

Am Morgen kam es im Landkreis Gifhorn aufgrund von Schneeglätte zu mehreren Unfällen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

Gifhorn. Laut Polizei kam es am Sonntagmorgen zu einigen Verkehrsunfällen aufgrund der Schneeglätte. Die Unfälle gingen glücklicherweise verhältnismäßig glimpflich aus. Es wurde niemand verletzt.



Gegen 5 Uhr kam auf der B4, nördlich von Sprakensehl, ein Lkw von der Straße ab. Er rutschte mit der Fahrzeugfront in den Graben und wurde von einem Abschleppunternehmen wieder auf die Straße gezogen. Der Fahrer blieb unverletzt. Es ist durch den Unfall kein Schaden entstanden. Aufgrund der frühen Tageszeit kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Hyundai-Fahrerin landet im Graben


Auf der Kreisstraße 7 kam nördlich der Teichgut Kreuzung, gegen 8 Uhr eine 41-jährige Hyundai-Fahrerin von der Straße ab und kam im Graben zum Stehen. Die Fahrerin kam aus Richtung Oerrel und fuhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer leichten Linkskurve in den Graben. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Rettungswagen und Feuerwehr kamen nicht zum Einsatz. Der Schaden am Fahrzeug blieb gering. Ein Abschleppfahrzeug barg das Auto aus dem Graben.

Fahrerin verlässt Unfallort


Eine 41-jährige Autofahrerin wollte im Bereich Heidland auf die B4 in Richtung Braunschweig auffahren. Im Kurvenbereich fuhr sie in die Leitplanke und beschädigte diese. Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle und hielt auf dem nächsten Parkplatz. Da sie nicht an der Unfallstelle wartete, beziehungsweise den Unfall der Polizei nicht meldete ,wird nun gegen sie wegen Fahrerflucht ermittelt. Eine sofortige Meldung bei der Polizei hätte ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro nach sich gezogen. Durch die Fahrerflucht wird sich die Fahrerin nun einem Strafverfahren stellen müssen.


mehr News aus Gifhorn