Großeinsatz in Flettmar: Garage und Öllager brennen nieder

Beim Eintreffen der Kräfte brannte das Gebäude bereits lichterloh.

Flammen schlugen bereits aus dem Gebäude.
Flammen schlugen bereits aus dem Gebäude. Foto: Feuerwehr Samtgemeinde Meinersen

Flettmar. Wie die Feuerwehr berichtet, wurden die Wehren der Samtgemeinde Meinersen in der vergangenen Nacht zu einem Großeinsatz in die Straße „Am Lohberg“ in Flettmar alarmiert. Eine Garage samt Heizungsraum, Öllager und ausgebauten Obergeschoss stand in Flammen und brannte völlig nieder.


Lesen Sie auch: Zwei Unfälle am Dienstag: Rollerfahrer wurde schwer verletzt


Um 1:30 Uhr in der Nacht hatte ein Anwohner die Flammen entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Kräfte aus Flettmar, Müden-Dieckhorst und Böckelse an der Einsatzstelle eintrafen, brannte das Obergeschoss bereits lichterloh. Sofort wurde eine Alarmstufenerhöhung vorgenommen, sodass die Feuerwehren aus Ettenbüttel, Hahnenhorn, Meinersen und Seershausen ebenfalls nach Flettmar ausrückten. Insgesamt waren 93 Feuerwehrkräfte sowie die Schnelle Einsatz- Gruppe (SEG) des DRK- Kreisverbandes mit einem Rettungswagen vor Ort.

Ausbreitung musste verhindert werden


„Als wir eintrafen, brannte das Obergeschoss lichterloh“, so André Eckstein, stellvertretender Samtgemeindebrandmeister und Einsatzleiter. „Als Erstes wurde eine Riegelstellung aufgebaut, um eine Ausbreitung der Flammen zu verhindern.“ Im Anschluss wurde das Feuer bekämpft. Dazu musste das Garagentor mit einer Flex geöffnet werden, danach konnte der darin stehende Wagen herausgefahren werden. Das offene Feuer konnte schnell gelöscht werden. Anschließend mussten noch zahlreiche Glutnester lokalisiert und abgelöscht werden. Dazu gingen mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz in das Obergeschoss vor, entfernten die Verkleidung an Wänden und Boden und löschten die Glutnester ab.

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen


Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Die Tatortgruppe der Polizei war noch in der Nacht vor Ort und beschlagnahmte den Brandort. Am heutigen Freitag werden Brandermittler die Arbeit zur Klärung der Brandentstehung aufnehmen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Personen wurden nicht verletzt.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


DRK Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn