Trecker gerät in Brand - Fahrer bekommt das Feuer unter Kontrolle

Die Feuerwehr nahm lediglich Nachlösch- und Sicherungsarbeiten vor.

Die Feuerwehr kühlt den Motor des verunglückten Treckers.
Die Feuerwehr kühlt den Motor des verunglückten Treckers. Foto: Pressestelle der Samtgemeindefeuerwehr Meinersen, Schaffhauser

Dalldorf. Alarm für die Freiwilligen Feuerwehren aus Dalldorf, Hillerse und Leiferde am heutigen Nachmittag: Gemeldet war ein brennender Traktor nördlich von Dalldorf. Dieser konnte von dem Fahrer selbst abgelöscht werden, die Dalldorfer Feuerwehrleute löschten nach, die weiteren eingesetzten Kräfte drehten noch auf der Anfahrt um. Dies berichtet die Samtgemeindefeuerwehr Meinersen.


Der Einsatz wurde wenige Minuten vor drei Uhr am Nachmittag gemeldet. Der Fahrer war mit dem Traktor bei Holzarbeiten, als es zu den Brand kam. Aufgrund der derzeitigen Trockenheit mit hoher Waldbrandstufe und der Tatsache, dass der Trecker am Waldrand stand, alarmiert die Leitstelle neben der Freiwilligen Feuerwehr Dalldorf auch die Wehren aus Leiferde und Hillerse sowie den Einsatzleitwagen aus Ahnsen. Die Einsatzkräfte mussten zunächst etwas suchen, bis sie die Einsatzstelle fanden. „Bei unserem Eintreffen hatte der Fahrer des Traktors das Gefährt bereits selbst abgelöscht“, so Jörn Kopmann, Ortsbrandmeister von Dalldorf und Einsatzleiter. Die Feuerwehr öffnete die Motorhaube des Traktors und kühlte mit rund 200 Liter Wasser den Motor. Außerdem wurde die Batterie abgeklemmt, damit sich das Fahrzeug nicht wieder selbst entzünden konnte. Rund eine dreiviertel Stunde nach der Alarmierung konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn