Wolfenbüttel

Grüne gegen Entwicklung der Sickter Schulen?


Die CDU Sickte nimmt Stellung. Symbolfoto: Archiv
Die CDU Sickte nimmt Stellung. Symbolfoto: Archiv Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

02.03.2017

Sickte. Die CDU Sickte äußert sich über die aktuelle Schulpolitik im Landkreis Wolfenbüttel. Dabei kritisieren sie die Haltung der Grünen. Die Stellungnahme der CDU veröffentlichen wir unkommentiert und ungekürzt:



Seitdem sich der Kreistag am 07. Januar 2016 mit knapper Mehrheit für eine Elternbefragung zur Einführung einer IGS in Schöppenstedt ausgesprochen hat, ist der Grüne Irrsinn in der Kreis-Schulpolitik mittlerweile völlig aus dem Ruder gelaufen. Nachdem zunächst intensiv eine IGS in Schöppenstedt, mit überraschenden Einzugsgebieten gefordert wurde, ergab die Befragung der Eltern ein deutlich uneindeutiges Ergebnis. Da man aber offensichtlich zwanghaft eine IGS einführen wollte – obwohl das offensichtlich gar nicht so viele Eltern wollten – befragte man nun auch noch die Familien des Standortes Sickte, der als Schulstandort allerdings, im Gegensatz zu Schöppenstedt, gar nicht gefährdet ist.

Da sich auch hier keine deutlich ausreichende Schülerschaft abzeichnete, hoffte man nun doch wieder auf den Standort Schöppenstedt. Die Angst, dass dieses Vorhaben aber dennoch scheitert scheint bei „den Grünen“ im Kreisgebiet sehr groß zu sein. Das sieht man deutlich daran, dass ungewöhnliche Einzugsgebiete, ja sogar für die bestehenden IGS’n parasitäre vorgeschlagen werden. Da sollen Schüler anstatt der 4 km nach Wolfenbüttel lieber 20 km nach Schöppenstedt fahren, nur, weil einige Herren ihr Prestige-Projekt gefährdet sehen.

Ein weiterer deutlicher Hinweis hierauf ist, dass in der Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport am 15.02.2017. Hier wurde über den Antrag zur Einführung einer Oberschule in Sickte zum kommenden Schuljahr beraten. Die „Grünen“ haben hier deutlich gemacht, dass eine Einführung noch in diesem Jahr überhaupt nicht nötig wäre. Die Mehrheit im Ausschuss befürwortete allerdings den Antrag; SPD enthielt sich, Grüne stimmten dagegen. Auch der Besuch der Cremlinger Grünen beim Schulleiter der HRS zeigte diesen Standpunkt. Aber worauf soll gewartet werden?

Insbesondere eine Sickter Oberschule wäre eine sehr gute Entwicklungsmöglichkeit für den Schulstandort Sickte und eine dauerhafte Lösung für die konstant niedrigen Schülerzahlen im Bereich der Hauptschule. Warum bei der Einführung der Oberschule also noch warten? Vielleicht darauf, dass sich einige Schüler, die lieber auf eine Oberschule in Sickte gehen würden, doch für die IGS in Schöppenstedt entscheiden? Eine Antwort auf diese Frage können vielleicht die Mitglieder der Kreistagsfraktion, oder der Gemeindefraktionen Cremlingen oder Sickte von Bündnis90/Die Grünen geben.


zur Startseite