Geparktes Auto geht in Flammen auf

Am späten Montagabend brannte ein Auto auf einem Parkplatz aus.

Das Auto stand in Vollbrand.
Das Auto stand in Vollbrand. Foto: Feuerwehr Helmstedt

Helmstedt. Am späten Montagabend, 22:53 Uhr, wurde der Feuerwehr ein brennendes Auto auf einem Parkplatz am Büddenstedter Weg gemeldet. Das berichtet die Feuerwehr Helmstedt in einer Pressemitteilung. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, geht sie von Brandstiftung aus und sucht daher nach Zeugen.


Lesen Sie auch: 2,34 Promille intus: Fiat-Fahrer überfährt Verkehrsschild


Bei Eintreffen bestätigte sich die Meldung und das Fahrzeug stand bereits in Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Feuer. Abschließend wurde das Fahrzeug mit der Wärmebildkamera kontrolliert und mit Löschschaum abgedeckt, um ein Wiederaufflammen zu verhindern.

Polizei geht von Brandstiftung aus


Die Ortsfeuerwehr Helmstedt war etwa eine Stunde lang im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde letztlich der Polizei übergeben. Wie diese später in einer Pressemitteilung berichtet, handelte es sich bei dem Wagen um einen Seat, der auf einem Parkplatz vor einer Firma stand. Zwei Zeugen hatten gegen 22:53 Uhr den brennenden Wagen bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Lesen Sie auch: Gefahrgutunfall auf der A2 - Mehrere Stunden Vollsperrung


Die Polizei hat die Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen und geht nach ersten Einschätzungen von Brandstiftung aus. Von daher suchen die Ermittler Zeugen, die Hinweise zu dem Auto und der Brandentstehung geben können. Möglicherweise haben Zeugen auch verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die sich zwischen 21:30 Uhr und 22:53 Uhr auf dem Parkplatz aufgehalten haben. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat am Ludgerihof unter der Rufnummer 05351/521-0 entgegen.


zum Newsfeed