Sie sind hier: Region >

IG Metall Salzgitter ruft auf zur Kundgebung: "Solidarität ist unverhandelbar!“



IG Metall ruft auf zur Kundgebung: "Solidarität ist unverhandelbar!“

Neben musikalischen Auftritten wird es in der Zeit von 16:30 bis 18 Uhr Redebeiträge von Oberbürgermeister Frank Klingebiel, von Schülervertretungen sowie Betriebsräten und Vertrauensleuten aus den Betrieben geben.

IG Metall ruft auf zur Kundgebung: "Solidarität ist unverhandelbar!“
IG Metall ruft auf zur Kundgebung: "Solidarität ist unverhandelbar!“ Foto: IG Metall

Salzgitter/ Peine. Der 21. März ist der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag gegen den Rassismus. Aus diesem Anlass ruft die IG Metall Salzgitter-Peine am Montag unter dem Titel "Ohne Frieden ist alles nichts – Solidarität ist unverhandelbar!“ zu einer Kundgebung auf. Das kündigt sie in einer Pressemitteilung an.



Lesen Sie auch: Betriebsratswahlen: IG Metall und CDA rufen zur Teilnahme auf


Die Veranstaltung findet in der Innenstadt von Salzgitter-Lebenstedt am Stadtmonument, in den Blumentriften statt. Neben musikalischen Auftritten wird es in der Zeit von 16:30 bis 18 Uhr Redebeiträge von Oberbürgermeister Frank Klingebiel, von Schülervertretungen sowie Betriebsräten und Vertrauensleuten aus den Betrieben geben. Zudem werden vor Ort Spenden gesammelt für die Menschen in der Ukraine und Flüchtlingen. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Teilnehmer gebeten, während der Kundgebung auf Abstände zu achten und eine FFP2-Maske dabei zu haben.



Ein "Friedens-Denkmal" soll entstehen


Als Mitmach-Aktion organisiert, will die IG Metall vor Ort ein "Friedens-Denkmal" bilden. "In einer mosaikhaften, gemeinsamen Aktion wollen wir vor der Bühne das Wort "Frieden" mit Steinen legen“, erklärt Jan Laging von der IG Metall. Hierfür sind alle Teilnehmer dazu aufgerufen, individuelle Steine mit zur Kundgebung zu bringen. "Die Steine können vorab zu Hause, in der Schule oder in der Kita gestaltet werden. Nehmt euch Stifte, Farben und Malutensilien und gestaltet euren Stein mit eigenen Worten, Bildern und Farben“, so erläutert Gewerkschaftssekretär Laging die Aktion. Sollten Klassen oder Gruppen im Vorfeld eine höhere Anzahl von Steinen benötigen, können diese die IG Metall Salzgitter-Peine per E-Mail unter jan.laging@igmetall.de oder telefonisch unter 0170-3333 735 kontaktieren.


zum Newsfeed