Sie sind hier: Region >

Inzidenz in der Region sinkt unter Landesschnitt: Ein "Sorgenkind" bleibt



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Inzidenz in der Region sinkt unter Landesschnitt: Ein "Sorgenkind" bleibt

Für den heutigen Freitag meldet das RKI vier Neuinfektionen. Die durchschnittliche Inzidenz liegt bei 3,0.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Region. Am heutigen Freitag liegt der Inzidenzwert in unserer Region nach den Angaben des Robert-Koch-Institutes durchschnittlich bei 3,0. Damit ist die Inzidenz im Vergleich zu gestern (3,6) nicht nur gesunken, sie bewegt sich seit längerer Zeit wieder unter dem Landesdurchschnitt. Dieser ist mit 3,3 im Vergleich zu gestern (2,9) leicht gestiegen. Die bundesweite Inzidenz liegt bei 5,0 (5,1).



Für die gesamte Region meldet das RKI vier Neuinfektionen, wovon zwei in Braunschweig und jeweils eine im Landkreis Goslar und in der Stadt Wolfsburg registriert wurden. Letztere ist auch weiterhin das "Sorgenkind" der Region. Denn während der Inzidenzwert in den anderen Städten Landkreisen zwischen 0 und 3,6 liegt, beträgt er in Wolfsburg 12,1.

Landesweit meldet das RKI 52 Neuinfektionen, für ganz Deutschland 649.


zur Startseite