Sie sind hier: Region >

Landratswahl 2021: Wie bekämpft man Helmstedts Strukturschwäche?



Landratswahl 2021: Wie bekämpft man die Strukturschwäche?

Wenn am 12. September Kommunalwahl ist, treten drei Männer an, den Landkreis für die nächsten fünf Jahre zu führen. Wir haben den Kandidaten die Fragen gestellt, die Helmstedt bewegen. Heute erklären die Kandidaten, wie sie mit Helmstedts Strukturschwäche umgehen wollen.

Der Landkreis Helmstedt gilt als eines der strukturschwächsten Gebiete in Niedersachsen. Symbolbild.
Der Landkreis Helmstedt gilt als eines der strukturschwächsten Gebiete in Niedersachsen. Symbolbild. Foto: Pixabay

Helmstedt. Am 12. September sind in Niedersachsen Kommunalwahlen. Dann wird auch im Landkreis Helmstedt der Landrat gewählt. Zwei Männer wollen Amtsinhaber Gerhard Radeck seinen Posten streitig machen. Der dagegen hofft auf eine zweite Amtszeit. Wir haben den Kandidaten Fragen gestellt, die den Landkreis Helmstedt bewegen. Das Ergebnis sehen Sie in unseren Videos. Die heutige Frage dreht sich um die Strukturschwäche des Landkreises Helmstedt.



Dr. Jozef Rakicky (AfD)





Jan Fricke (SPD)





Gerhard Radeck (CDU)





Für die Interviews haben wir allen Kandidaten standardisierte Fragen gestellt, die sie im Vorfeld nicht kannten. Dabei sollten sie sich bei der Antwort an einer Minute orientieren. Wir veröffentlichen die Kandidatenvideos in der Reihenfolge der Rückmeldung auf die Interviewanfrage von regionalHeute.de.

Hier finden Sie die vollständigen Interviews aller Kandidaten im Überblick:
Vorgestellt: Der Landratskandidat Jozef Rakicky
Vorgestellt: Der Landratskandidat Jan Fricke
Der Landrats-Kandidat Gerhard Radeck


zum Newsfeed