Sie sind hier: Region >

Marco Kelb (CDU) ist neuer Sickter Bürgermeister



Wolfenbüttel

Marco Kelb (CDU) ist neuer Sickter Bürgermeister


Marco Kelb (CDU), neuer Sickter Bürgermeister (mitte) mit seinen Stellvertretern Stefan Fenner (CDU) (links) und Hon. Prof. Klaus-Dieter Arndt (SPD) (rechts). Dahinter die Mitglieder des neuen Rates der Gemeinde Sickte. Foto: Richert
Marco Kelb (CDU), neuer Sickter Bürgermeister (mitte) mit seinen Stellvertretern Stefan Fenner (CDU) (links) und Hon. Prof. Klaus-Dieter Arndt (SPD) (rechts). Dahinter die Mitglieder des neuen Rates der Gemeinde Sickte. Foto: Richert

Artikel teilen per:

Sickte. Drei Kandidaten haben sich in der konstituierenden Sitzung des Rates der Gemeinde um das Bürgermeisteramt beworben: Marco Kelb (CDU), Reinhard Deitmar (SPD) und Holger Barkhau (Grüne). Abgestimmt haben die 19 Ratsmitglieder in geheimer Wahl.



Dabei entfielen auf Marco Kelb zehn, auf Reinhard Deitmar sechs und auf Holger Barkhau drei Stimmen. Das Ergebnis entspricht der neuen Sitzverteilung, unter Berücksichtigung der Gruppenbildung von CDU und FDP: CDU (9 Sitze), FDP (1 Sitz), SPD (6 Sitze), Grüne (3 Sitze). Marco Kelb nahm die Wahl an. Der 34-jährige wurde von Johann Seifert (CDU) vereidigt. Ihm oblag als Ratsältester die Sitzungsleitung bis zur Wahl des neuen Bürgermeisters.

Reinhard Deitmar gratulierte seinem Nachfolger als erster zur Wahl. Er wünschte Glück, Kraft und Ausdauer im neuen Amt. Letzte Amtshandlungen von Deitmar als Bürgermeister waren, die Verabschiedung der ausscheidenden sowie die Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder. Deitmar dankte Rat und Verwaltung für die stets konstruktive Zusammenarbeit und sagte abschließend: „Es war eine große Ehre für mich, Bürgermeister von Sickte zu sein.“ Deitmar bekleidete dieses Amt in der Wahlperiode 2011 bis 2016. Auch Holger Barkhau, sowie die Fraktionsvorsitzenden Peter Eickmann (SPD), Karlheinz Pfeiff (Grüne) und Dr. Manfred Bormann, als Sprecher der CDU/FDP-Gruppe gratulieren dem neuen Sickter Bürgermeister. Hon. Prof. Klaus-Dieter Arndt (SPD) und Stefan Fenner (CDU) wurden als stellvertretende Bürgermeister gewählt.

Kelb ist vorerst auch Gemeindedirektor


In seiner Antrittsrede dankte Kelb zunächst seinem Vorgänger mit den Worten: „Die Gemeinde war bei Reinhard Deitmar in guten Händen“. Deitmar habe sich in seiner Amtszeit hohes Ansehen bei den Bürgerinnen und Bürgern erworben, so Kelb. In seiner Antrittsrede stellte Kelb die Strategie für seine Amtszeit unter dem Motto: „Miteinander reden – miteinander handeln“ vor. Er wolle Kommunikator und Bürgermeister für alle Einwohnerinnen und Einwohner sein. Im Bürgermeisteramt sei die Wahrung der parteipolitischen Neutralität für ihn eine Selbstverständlichkeit. Die Vernetzung von Vereinen, Verbänden sowie ortsansässigen Institutionen möchte er vorantreiben. Hierzu plane er Gespräche mit Vereinsvorständen, ferner feste Sprechzeiten für die Bürger ab 2017. Ziel seines Handelns werde die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls sein. Realistische Möglichkeiten zur Entwicklung der Gemeinde sollen geprüft werden.

Kelb gab bekannt, dass er übergangsweise auch als Gemeindedirektor tätig sein werde. Als allgemeine Verwaltungsvertreterin wählte der Rat einstimmig Andrea Schubath (Fachbereichsleiterin für Finanzwesen in der Samtgemeindeverwaltung). Neben dem Verwaltungsausschuss wurden fünf Fachausschüsse gebildet: Bauausschuss (Vorsitzender: Johann Seifert, CDU), Ausschuss für Jugend und Soziales (Vorsitzende: Dr. Anne-Christine Baller, SPD), Ausschuss für Dorf und Umwelt (Vorsitzender: Kai Jacobs, CDU), Kultur- und Sportausschuss (Vorsitzender: Ingo Geisler, CDU) sowie Finanzausschuss (Vorsitzende: Ilona Böhm, SPD). Vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund wurden Johann Seifert (CDU) und Reinhard Deitmar (SPD) für 20-jährige Ratstätigkeit geehrt. Hilmar Mittendorf nahm die Ehrung vor.


zur Startseite