Sie sind hier: Region >

L495 zwischen A36 und Wolfenbüttel nach Unfall voll gesperrt



Wolfenbüttel

Nach Verkehrsunfall auf L495: Drei Personen verletzt

Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

von Marvin König


Symbolbild
Symbolbild Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Auf der L495 zwischen Halchter und der Auffahrt zur A36 hat sich am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Wie die Feuerwehr mitteilt, würden derzeit drei Personen im Rettungswagen betreut. Die L495 sei infolge des Unfalls im Bereich Oderwald voll gesperrt worden.



Die Ortsfeuerwehren Halchter und Linden sind im Einsatz und binden auslaufende Flüssigkeiten ab.

Aktualisiert:

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, sei ein 21-jähriger Autofahrer aus Kisdorf in Schleswig-Holstein aus Adersheim kommend in Richtung Halchter gefahren. In Höhe der Einmündung zum Oderwanderweg habe dieser verkehrsbedingt abbremsen müssen, was ein dahinter fahrender 50-jähriger aus Dorstadt offenbar übersah. Es sei zum Auffahrunfall gekommen – im weiteren Verlauf habe ferner eine 29-
jährige aus Kissenbrück die beiden verunfallten Autos übersehen und fuhr auf den Wagen des 50-Jährigen auf.

Durch den Unfall wären insgesamt drei Personen leicht verletzt worden – zwei wurden mittels Rettungswagen ins Klinikum Wolfenbüttel gefahren. Alle drei Autos wären nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit gewesen und mussten abgeschleppt werden. Es sei ein Sachschaden in Höhe von zirka 16.000 Euro entstanden.

Lesen Sie auch: 79 Unfälle in drei Jahren: L495 wird Thema der Verkehrsunfallkommission


zur Startseite