whatshotTopStory

Polizei sucht mit Phantombild nach Prostituierten-Mörder

von Anke Donner


Mit diesem Foto sucht die Polizei nach einem Tatverdächtigen im Prostituierten-Mord in Peine. Foto: Polizei
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach einem Tatverdächtigen im Prostituierten-Mord in Peine. Foto: Polizei

Artikel teilen per:

30.11.2016

Peine. Wie Sabine Goldfußvon der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte, soll nun mit einem Phantombild nach dem Mörder der in Peine getöteten Prostituierten gesucht werden.


Am 4. November wurde die Frau auf einemParkplatz an der B494 zwischen Peine und Hildesheim tot aufgefunden (regionalHeute.de berichtete). Die Ermittler schließen eine Gewalttat nicht aus und suchen nun mit Hochdruck nach dem möglichen Täter. Auch eine Belohnung wurde ausgesetzt (regionalHeute.de berichtete ebenfalls). Nun konnte die Polizei mitteilen, dass es ein Phantombild gibt, das in Kürze der Öffentlichkeit gezeigt werden soll. In Kürze sollen weitere Details folgen, erklärte Sabine Goldfuß.

Aktualisiert, 13.10 Uhr: Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach einem Tatverdächtigen. Am Freitag, den 4. Novemberwurde eine 40-jährige Prostituierte in einem Wohnwagen auf dem Parkplatz an der B 494, zwischen Hofschwicheldt und Hohenhameln-Stedum, getötet in einem Wohnwagen aufgefunden. Bisher konnte der Täter noch nicht ermittelt werden. Die Polizei hofft nun mit einem Phantombild den Tatverdächtigen zu ermitteln. Ein Zeuge hatte an dem Freitagabend, zwischen 21.45 und 22.30 Uhr, die abgebildete Person auf dem Parkplatz gesehen. Der Tatverdächtige hat eine athletische Figur, sehr kurze Haare und ist sehr groß, zwischen 190 und 195cm. Bekleidet war er mit einer glänzenden Bomberjacke. Die Polizei fragt, wer kann Hinweise zur abgebildeten Person geben? Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215





Lesen Sie auch:

https://regionalheute.de/prostituierte-tot-in-lovemobil-gewaltverbrechen-vermutet/


zur Startseite