whatshotTopStory

Rund zehn Prozent der Innenstadt-Gebäude stehen leer

von Anke Donner


Die Stadt Wolfenbüttel hat ein Leerstandskataster angelegt. Hieraus geht hervor, dass rund zehn Prozent der Immobilien in der Innenstadt leer stehen. Symbolfoto: Anke Donner
Die Stadt Wolfenbüttel hat ein Leerstandskataster angelegt. Hieraus geht hervor, dass rund zehn Prozent der Immobilien in der Innenstadt leer stehen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

08.03.2017

Wolfenbüttel. Im Jahr 2014 beschloss der Rat sieben von 29 Projekte, die im Bürgerbeteiligungsprozess „Zukunftsprofil – Innenstadt“ entwickelt worden waren. Die Erstellung eines Leerstandskatasters ist eines dieser Projekte. Inzwischen sind 764 Häuser in der Innenstadt erfasst.



Das Kataster soll als Grundlage für die weitere Entwicklung der Innenstadt dienen. Geplant sind gezielte Förderprogramme und Projekte zur Beseitigung von Leerständen. Diese sollen wiederum auf die Häufigkeit der Nutzungsarten in den verschiedenen Quartieren abgestimmt werden.

Laut erster Auflistungen, die die Verwaltung zusammengestellt hat, wurden bei der Zählung 736 Einheiten im ersten Obergeschoss und 603 im zweiten Obergeschoss registriert. Der Leerstand liegt dabei bei rund 10 Prozent. In den Obergeschossen sind es sogar mehr als 13 Prozent,

Vorgesehen ist eine jährliche Aktualisierung des Katasters und die jeweilige Vorstellung der Ergebnisse sowie Entwicklungen in den Gremien. Über nachfolgende Schritte und Maßnahmen aus den Ergebnissen ist dann jeweils gesondert zu entscheiden.


zur Startseite