Movember: Ein Schnurrbart gegen den Krebs

Achtung: Hoden- und Prostatakrebs. Das Team der Klinik für Urologie setzt ein Zeichen für Männergesundheit.

Vorsorge rettet Leben! - Jedes Jahr lassen sich im „Movember“ weltweit viele Männer einen Oberlippenbart wachsen. Damit wollen sie auf das Thema Gesundheitsvorsorge und so auf die Gefahren durch Hoden- und Prostatakrebs, aber auch durch seelische Erkrankungen hinweisen. Auch das Team der Klinik für Urologie am Helios Klinikum Salzgitter beteiligt sich an der Aktion.
Vorsorge rettet Leben! - Jedes Jahr lassen sich im „Movember“ weltweit viele Männer einen Oberlippenbart wachsen. Damit wollen sie auf das Thema Gesundheitsvorsorge und so auf die Gefahren durch Hoden- und Prostatakrebs, aber auch durch seelische Erkrankungen hinweisen. Auch das Team der Klinik für Urologie am Helios Klinikum Salzgitter beteiligt sich an der Aktion. Foto: Helios Klinikum Salzgitter

Salzgitter. Den ganzen Monat hat das Team der Klinik für Urologie am Helios Klinikum Salzgitter fleißig an der Gesichtsbehaarung gefeilt. Das ernste Ziel der witzigen Kampagne: Explizit auf die Gesundheit von Männern aufmerksam zu machen. Denn im sogenannten „Movember“ - das Kunstwort aus dem französischen „Moustache“ für Schnurrbart und „November“ – geht es um die Vorsorge. Und das Team der Klinik für Urologie unterstützt die Gesundheitsaktion gegen den Krebs. Dies teilt das Klinikum in einer Pressemitteilung mit.



Im Fokus stehen vier Schwerpunkte:
- Prostatakrebs: die häufigste Krebserkrankung bei Männern weltweit

- Hodenkrebs: die häufigste Krebserkrankung bei Männern zwischen 20 und 40 Jahren
- Seelische Erkrankungen und Suizidprävention: 3/4 aller Suizide werden von Männern begangen
- Verbesserung der allgemeinen Gesundheit von Männern

„Diese Erkrankungen führen dazu, dass Männer früher sterben als Frauen. Je früher eine Krankheit jedoch erkannt und diagnostiziert wird, desto höher sind die Heilungschancen. Unser Ziel bei dieser Aktion ist es, das Bewusstsein in der Bevölkerung zu stärken und Männer dazu zu ermutigen, auf Symptome zu achten, Beschwerden ernst zu nehmen und direkt beim Arzt anzusprechen“, erläutert Chefarzt der Klinik für Urologie am Helios Klinikum Salzgitter, Prof. Dr. med. Christoph Wiesner.

Vorsorge rettet Leben


Auch in seinem Team möchte man sensibilisieren: „Männer sprechen selten über Gesundheitsthemen. Sie gehen seltener zum Arzt. Oft erst dann, wenn sie sich so richtig krank fühlen. Dagegen möchten wir ankämpfen und mit unserer Movember-Aktion die Tabus brechen“, betont Oberarzt Dr. med. Michael Metze. In Deutschland gebe es ein großes Angebot an kostenfreien Früherkennungsuntersuchungen. Regelmäßige Arztbesuche seien das A und O. Aber jeder Mann kann auch selber etwas beitragen, indem er seinen Körper regelmäßig durch Selbstuntersuchung kontrolliert. Der Chefarzt appelliert: „Achten Sie auf sich und gehen Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung. Denn: Vorsorge rettet Leben!“


mehr News aus Salzgitter

Themen zu diesem Artikel


Kindertagesstätte