Schüler und Senioren richten gemeinsam Wetterstation ein

12. Juni 2018
Weihten die Wetterstation im Amalie-Sieveking-Haus ein: Michael Knobel (Leitung Amalie-Sieveking-Haus), Oliver Behn (Schulleiter Gymnasium im Schloss), Martina Pleßmann (Leitung Sozialer Dienst Amalie-Sieveking -Haus), Landkreis-Mitarbeiter Christian Böttrich (Naturpark Elm-Lappwald), Joachim Christoph (Vorsitzender Kleingärtnerverein Weiße Schanze). Fotos: Landkreis Wolfenbüttel
Wolfenbüttel.

Der heißeste Mai seit Wetteraufzeichnung, heftige Unwetter in anderen Teilen Deutschlands – die Wetterextreme häufen sich. Mit der Bildungskampagne „Klimawelten: Wetter verstehen – Klima schützen“ vermittelt Christian Böttrich für Menschen jeden Alters Informationen und Zusammenhänge zu Wetter und Klima. Ziel der Bildungskampagne „Klimawelten“ ist es, eine Steigerung des Bewusstseins für das Thema Klimaschutz und Klimawandel in der Bevölkerung zu erreichen. Der Landkreis-Mitarbeiter Böttrich entwickelt die Klimabildungs-Projekte in der Geschäftsstelle des Naturparks Elm-Lappwald in Königslutter.

„Man kann nur das achten und schützen, was man kennt und versteht“, erklärte Christian Böttrich. Er bietet bereits seit einem Jahr Vorträge zu verschiedenen Themen des Klimawandels. Auch die bundesweit einmalige „Klimasprechstunde“ gehört dazu. Sie wird regelmäßig im Geopark- Informationszentrum Königslutter abgehalten. Unter dem Motto „Was Sie schon immer über Wetter und Klimawandel wissen wollten“ werden in diesen Sprechstunden der besonderen Art alle individuellen Fragen der Besucherschaft zu Wetterphänomen angesprochen.

Klimabildung für Menschen jeden Alters

Neben den Bestrebungen, Kinder und Jugendliche mit der Klima-Thematik vertraut zu machen, sieht der Naturpark Elm-Lappwald auch ein großes Arbeitsfeld in der laufenden Bildung für Senioren. Hierzu sind bereits einige Klima-Bildungsveranstaltungen für Senioren in den Altenwohnsitzen des Landkreises Wolfenbüttel und der Stadt Wolfenbüttel unternommen worden. In der Diakonischen Wohnanlage „Amalie Sieveking Haus“ in Wolfenbüttel stand etwa das Bio-Senioren-Wetter auf dem Programm. Gemeint ist hiermit der Themenkomplex Wetterfühligkeit und der richtige Umgang mit den zunehmend belastenden Wetterlagen unseres Klimas.

Schüler und Senioren stellen Wetterstation auf

Christian Böttrich (Naturpark Elm-Lappwald) an der neuen Wetterstation.

Dass Klimaschutz ein interessantes Thema für alle Altersgruppen darstellt, beweist das kürzlich ins Leben gerufene generationsübergreifende Klima-Bildungsprojekt zwischen dem Seniorenwohnsitz Amalie-Sieveking-Haus und dem Gymnasium im Schloss in Wolfenbüttel.

Christian Böttrich entwickelte mit allen Beteiligten die Idee, eine Wetterstation direkt auf dem Dach des Amalie-Sieveking-Hauses aufzustellen, damit die Bewohnerschaft des Hauses immer über die aktuelle Wetterlage informiert werden kann. Das Besondere an dieser Aktion ist, dass beide Altersgruppen von den Aufzeichnungen der Wetterstation profitieren können. Zum einen ermöglichen die aufgenommen Wetterdaten erste selbstständige Wetterprognosen zu erstellen. Somit können sich die Senioren besser und gezielter auf belastende Wetterlagen vorbereiten und ihre Tagesaktivitäten entsprechend planen. Zum anderen können die Wetterdaten bei Bedarf von den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums im Schloss bestens verwendet werden. Durch die eigenständige Wetterdaten-Beschaffung vor Ort und deren möglichen Verwendung im Unterricht können die natürlichen Abläufe in unserer Atmosphäre intensiver und direkter wahrgenommen werden. Das Wetter „hilft“ somit einen Bogen zwischen den Generationen zu spannen.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen