whatshotTopStory

Spektakulärer Umzug: Schillerschule und Worthschule sollen ihre Gebäude tauschen

Der Grund sind gegenläufige Entwicklungen bei den Schülerzahlen. Aus den Reihen des Rates gibt es einen Gegenvorschlag.

von Alexander Dontscheff


Die Schillerschule hat ein Platzproblem und soll daher das Gebäude tauschen. Archivbild
Die Schillerschule hat ein Platzproblem und soll daher das Gebäude tauschen. Archivbild Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

17.09.2020

Goslar. Schon seit längerer Zeit gibt es an der Grundschule Schillerschule Platzprobleme (regionalHeute.de berichtete). Die Verwaltung hat nun einen spektakulär anmutenden Lösungsvorschlag: Die Schule soll das Gebäude mit einer anderen Schule tauschen. Darüber berät der städtische Ausschuss für Bildung, Familie und Soziales am morgigen Freitag. Es gibt auch schon einen Gegenvorschlag.


Die Ratsvorlage sieht den Umzug der Grundschule Schillerschule in das Schulgebäude am Georgenberg, Hoher Brink 35 vor, sowie den Umzug der dort momentan beheimateten Grundschule Worthschule in das Schulgebäude der Schillerschule in der Zehntstraße 25 zum Schuljahr 2021/22. Man habe in den letzten Jahren mehrere Varianten geprüft, die Raumkapazität der Schillerschule zu erweitern. So waren das ehemalige Gebäude des Stadtarchivs als Ergänzung sowie eine Aufstockung des Gebäudes im Gespräch. Beides wären bei steigender Bedarfslage allerdings keine nachhaltigen Lösungen gewesen.

Eltern der Worthschule sind für Erhalt der Bekenntnisschule


Auf der anderen Seite werde die Schülerzahl an der Worthschule immer geringer. Dies sei eine katholische Schule, die nur eine bestimmte Anzahl von Schülern anderer Konfession aufnehme. In mehreren Abstimmungen hätten sich die Eltern für den Erhalt der Bekenntnisschulform ausgesprochen, so dass auch die Zuweisung eines spezifischen Schulbezirkes zur Entlastung der Schillerschule keine Option sei. In der Gesamtbetrachtung aller Rahmenbedingungen stelle unter dieser Voraussetzung aus Sicht der Verwaltung ein räumlicher Tausch der Grundschulen Schillerschule und Worthschule die bestmögliche Lösung dar.

Alternative: Gründung einer weiteren Grundschule


Im Rat der Stadt trifft dies allerdings auf Widerstand. Die Fraktionen von CDU, Bündnis 90 / Die Grünen und Bürgerliste für Goslar und Vienenburg haben einen gemeinsamen Änderungsantrag eingereicht. Dieser sieht vor, am Schulstandort Georgenberg eine neue ein- bis eineinhalbzügige Grundschule zu gründen. Diese solle von vornherein unter dem Aspekt der Kooperation mit der Grundschule Worthschule gegründet werden, so dass Räumlichkeiten wie Verwaltung und Lehrerzimmer gemeinsam genutzt werden könnten. Die neue Grundschule Georgenberg solle dann einen eigenen Schulbezirk erhalten, um die Schillerschule zu entlasten.


zur Startseite