Sie sind hier: Region >

Stadt verkündet: Es darf wieder gegrillt werden



Braunschweig

Stadt verkündet: Es darf wieder gegrillt werden

von Nick Wenkel


In den Braunschweiger Parks darf nun wieder gegrillt werden. Symbolfoto: Anke Donner
In den Braunschweiger Parks darf nun wieder gegrillt werden. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie Stadt Braunschweig kürzlich auf ihrer Twitter-Seite bekannt gab, darf auf öffentlichen Grünflächen nun endlich wieder gegrillt werden.



„Wir heben das Grillverbot auf. Die Brandgefahr ist auf Normalniveau gesunken", verkündet die Stadt in den sozialen Medien. Die Verwaltung hatte am 13. Juli mit Bezug auf die Verordnung zur Aufrechterhaltung der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung das Grillverbot ausgesprochen. Grund war die anhaltende Trockenheit und als Folge die Gefahr von Grasbränden. Grund dafür war die anhaltende Dürre-Periode in der Region. Nachdem es in den vergangenen Tagen nun ein wenig kühler wurde, scheint die Gefahr vor dem großen Flächenbrand verschwunden. Eine Bitte hat die Stadt an die Grill-Fans dann aber doch noch: „Trotzdem bitte weiter umsichtig und vorsichtig sein. Und Müll entsorgen", heißt es auf Twitter.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/grill-verbot-polizei-auf-kontrollgang-im-park/


zur Startseite