Sie sind hier: Region >

Sturmtief „Herwart“ hat die Region im Griff



Wolfenbüttel

Sturmtief „Herwart“ hat die Region im Griff


Am Langhansweg stürzte ein Baum um. Fotos: Feuerwehr Wolfenbüttel
Am Langhansweg stürzte ein Baum um. Fotos: Feuerwehr Wolfenbüttel Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Wie die Feuerwehr informiert, ist sie seit den frühen Morgenstunden aufgrund des Sturms zu verschiedenen Einsätzen gerufen worden.



Aktualisiert 21 Uhr
Die Feuerwehr Wolfenbüttel war bislang an 27 Einsatzstellen tätig. Um kurz nach 4 löste die Brandmeldeanlage einer Pflegeeinrichtung aus. Rund eine Stunde später stürzte an der Schotteliusstraße eine Tanne um, glücklicherweise nicht auf das Wohnhaus, sondern auf die Straße. Der Baum wurde zersägt. An der Goslarschen Straße sollten Teile eines Daches herabstürzen. Letztlich war es nur eine Jalousie, die entfernt wurde.


Zwischen Salzdahlum und BS-Stöckheim stürzten Bäume um, die Ortswehren Salzdahlum und Atzum kamen zum Einsatz. An der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße kam die Drehleiter (DL) zum Einsatz um Sicherungsarbeiten vorzunehmen. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) war ebenfalls mit vor Ort, später fuhren beide Fahrzeuge zur Ringstraße. Dort wurde durch den Wind einige Ziegeln eines Daches abgedeckt. In diesem Bereich gab es zwei Einsätze. Am Langhansweg stürzte ein Baum um, in der Behringstraße kam es zu herabfallenden Dachziegeln, die die Feuerwehr auf den Plan riefen.

Auch an der ehemaligen Feuerwache/Kornspeicher am Schloßplatz galt es zu erkunden, dort fielen wieder Ziegel herab. Der Brandmeister vom Dienst (BvD) sicherte den Bereich zunächst ab, die Städtischen Betriebe (SBW) bauten Absperrungen auf. Am Doktorkamp stellte die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) einige Absperrungen einer Baustelle wieder so, dass die Autofahrer passieren konnten. Gegen 10:45 Uhr fuhren BvD, DL und HLF zu einem Gebäude am Stadtmarkt, dort waren auch Dachziegeln lose. In unmittelbarer Nähe, an der Kommißstraße gilt es ebenso, mit der DL tätig zu werden. An der Max-Planck-Straße stürzte gegen 11:20 Uhr ein Baum um, glücklicherweise verletzte sich niemand.

Kurze Zeit später galt es für die Besatzung des HLF einen umgestürzten Bauzaun an der Lindener Straße aufzustellen, die DL und der BvD sorgen mit vereinten Kräften dafür, dass eine Photovoltaik-Anlage am Lärchenweg nicht vom Dach stürzte - sie wurde gemeinsam mit der Polizei wieder komplett auf das Dach gezogen. Am Juliusmarkt sorgte der Wind dafür, dass ein Teil der Ampelanlage gefährlich herumwackelte - Grund genug mit der DL zu kontrollieren. Während der Kontrolle bemerkten die Feuerwehrleute, dass an einem Haus an der Lindener Straße einige Dachziegel lose waren. Kurzerhand ergriff die DL-Besatzung Sicherungsmaßnahmen.



Von dieser Einsatzstelle fuhr die Besatzung zur Langen Herzogstraße und ergriff dort Sicherungsarbeiten an einem Gebäude. An der Jägermeisterstraße stand ein Baum schräg, so dass er umgesägt werden musste. Ebenso wurde ein Einsatz am Schloßplatz notwendig. Zwischen der Halchterschen Straße und der Langen Straße lag ein Bauzaun auf den Gleisen und wurde später entfernt, an der Berliner Straße fielen Teile vom Dach. Der BvD wurde zur Erkundung der Einsatzstellen ergänzt durch den Einsatzleitwagen (ELW), der ebenfalls als Führungsfahrzeug besetzt war. Weitere Einsatzstellen, in der Mehrzahl vom Absturz gefährdete Dachziegel, gab es an der Ferdinandstraße und der Friedrich-Wilhelm-Straße zu verzeichnen. Ebenso tätig wurde die Besatzung der DL erneut in der Fußgängerzone.

Bis 18 Uhr galt es an 27 Einsatzstellen tätig zu werden. Die Bereitschaft in der Feuerwache wurde gegen 21 Uhr beendet.

<a href= Die Tanne fiel auf die Straße und nicht auf das Wohnhaus.">
Die Tanne fiel auf die Straße und nicht auf das Wohnhaus. Foto:



An der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße kam die Drehleiter (DL) zum Einsatz um Sicherungsarbeiten vorzunehmen. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) war ebenfalls mit vor Ort, später fuhren beide Fahrzeuge zur Ringstraße. Dort wurde durch den Wind einige Ziegeln eines Daches abgedeckt. In diesem Bereich gab es zwei Einsätze. Am Langhansweg stürzte ein Baum um, in der Behringstraße kam es zu herabfallenden Dachziegeln, die die Feuerwehr auf den Plan riefen. Auch an der ehmaligen Feuerwache/Kornspeicher am Schloßplatz galt es zu erkunden, dort fielen wieder Ziegel herab. Der Brandmeister vom Dienst (BvD) sicherte den Bereich zunächst ab, es wird eine Sperrung durch die Städtischen Betriebe (SBW) geben.

<a href= In der Ringstraße wurde durch den Wind einige Ziegeln eines Daches abgedeckt.">
In der Ringstraße wurde durch den Wind einige Ziegeln eines Daches abgedeckt. Foto:



<a href= Auch vom ehemaligen Kornspeicher fielen erneut Dachziegel runter.">
Auch vom ehemaligen Kornspeicher fielen erneut Dachziegel runter. Foto:



Aktualisiert 10 Uhr
Die Niedersächsischen Landesforsten warnen bei dem aktuellen stürmischen Wetter vor dem Betreten der niedersächsischen Wälder. Neben umgefallenen Bäumen sind auch hängende Äste in wegenahen Baumkronen eine nicht zu unterschätzende Gefahr.

Aktualisiert 11.10 Uhr
Am Doktorkamp stellte die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) einige Absperrungen einer Baustelle wieder so, dass die Autofahrer passieren konnten. Gegen 10.45 Uhr fuhren der Brandmeister, mit einer Drehleiter und und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug zu einem Gebäude am Stadtmarkt, dort waren auch Dachziegeln lose. In unimmtelbarer Nähe, an der Kommißstraße gilt es ebenso, mit der Drehleiter tätig zu werden.

[ngg_images source="galleries" container_ids="1992" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite