Ü-Kirche mit Puppe Lotta ganz vielen Sternen und Kamelen

7. Januar 2018
Pastor Dr Sebastian Thier Susanne Grobe und Lotta begrüßten die Teilnehmer. Foto: Kirchenkreis
Anzeige

Peine. Zum Ende der Weihnachtsferien fand am vergangenen Freitag wieder die beliebte die Ü-Kirche im Familienzentrum Peine am Martin-Luther-Kindergarten statt. Zunächst gab es einen Begrüßungskaffee oder -saft mit Keksen und Obst für die mehr als 50 Teilnehmer, bevor es mit dem Bastel- und Spielangebot losging.

Anzeige

Da das Thema der Ü-Kirche sich um den bevorstehenden Dreikönigstag und die sich anschließende Epiphaniaszeit drehte, ging es an den Kreativ-Stationen rund um Sterne. Kinder und Erwachsene konnten dort Sternmobiles und leuchtende Sternenbilder basteln und Sternkekse verzieren. An einer Station wurden Kamele gebastelt, die ja den drei Weisen aus dem Morgenland bekanntlich als Reit- und Lasttiere gedient hatten. Außerdem gab es ein Duft-Mamory – immer waren unter den königlichen Geschenken an das Jesuskind ja auch duftender Weihrauch und wohlriechende Myrrhe.

Handpuppe Lotta erklärt die Geschichte des Sterns von Bethlehem und der drei Weisen aus dem Morgenland

Nach dem kreativen Angebot ging es zu einer Andacht. Dort fragte sich Handpuppe Lotta, warum denn nun heute so viel mit Sternen angeboten wurde und erklärte den Kindern gemeinsam mit dem Pastor die Geschichte des Sterns von Bethlehem und der drei Weisen aus dem Morgenland. Die Ü-Kirche endete mit einem gemeinsamen Abendessen aller Teilnehmer. Es gab – natürlich – Sternchensuppe.

Nächster Termin ist Freitag, 9. März, von 16.45 bis 19 Uhr im Familienzentrum Peine an der Breslauer Straße 9. Das Thema wird noch nicht verraten – schließlich steht das Ü in Ü-Kirche für Überraschung

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen