Wolfenbüttel

Übung in Bornum: Zwei Kinder werden im Gebäude vermisst


Foto: Felix Kunze/Freiwillige Feuerwehr Oderwald
Foto: Felix Kunze/Freiwillige Feuerwehr Oderwald Foto: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Bornum

Artikel teilen per:

12.09.2016

Bornum. Die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Bornum hatte eine Übung durchgeführt. Das Szenario: Zwei vermisste Kinder nach einem Brand im Sportheim. Felix Kunze vom Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Oderwald berichtet:



Dunkler Rauch zieht aus den Fenstern, die Sirenen ertönen in mehreren Orten. Bei einer Feier kam es zu einem Brand im Sportheim der Ortschaft Bornum. Die Ortsfeuerwehren Bornum, Dorstadt und Ohrum machen sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Vor Ort musste dann festgestellt werden, dass ein Ehepaar zwei Kinder vermisst. Nach Angaben der Frau müssen sich die Kinder noch in dem Gebäude befinden. Der Angriffstrupp, der sich mit Atemschutz ausgerüstet hatte, begibt sich auf die Suche nach den vermissten Kindern. Zeitgleich musste eine Brandbekämpfung eingeleitet und eine Wasserentnahmestelle eingerichtet werden.


Foto: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Bornum



Schwierig, da die nächste Möglichkeit, ein Hydrant ca. 500 Meter von dem Objekt entfernt ist. Mit zahlreichen Schläuchen musste eine lange Wegstrecke überwunden werden. Durch die gute Zusammenarbeit der eingesetzten Kräfte verlief der Aufbau schnell und ohne Probleme. Die Brandbekämpfung wurde mit 3 C-Rohren im Außenangriff begonnen. Die vermissten Kinder konnten in der Zeit aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden. Sie wurden durch das Feuerwehrpersonal betreut. Nachdem das Gebäude mit einem Hochdrucklüfter wieder rauchfrei gemacht wurde, gab der Einsatzleiter Torben Klein, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Bornum nach rund einer Stunde über Funk durch: „Übungsende! Wasser halt, zum Abmarsch fertig.“ Zum Glück handelte es sich bei dieser Lage nur um eine Übung. Vor Ort waren auch der Gemeindebrandmeister Oderwald, Alexander Steek sowie sein Stellvertreter Rüdiger Preißner. Beide konnten bei der anschließenden Einsatznachbesprechung keine negativen Punkte aufbringen. Die Übung lief ohne Probleme, die Kinder konnten schnell gerettet und das Feuer bekämpft werden. Ausgearbeitet wurde die Übung durch Torben Klein und seinen Stellvertreter Enno Barner.


zur Startseite