Sie sind hier: Region >

Umgekippter Lastwagen: Splitt über gesamte B 244 verteilt



Gifhorn | Helmstedt

Umgekippter Lastwagen: Splitt über gesamte B 244 verteilt


Der umgekippte Laster sorgte für eine Sperrung der B 244. Fotos: Kreisfeuerwehrpressestelle Helmstedt/Andreas Meißner
Der umgekippte Laster sorgte für eine Sperrung der B 244. Fotos: Kreisfeuerwehrpressestelle Helmstedt/Andreas Meißner

Artikel teilen per:

Grafhorst/Rühen. Ein umgekippter Lastwagen sorgte am gestrigen Mittwochabend für eine Vollsperrung der B 244 zwischen Grafhorst und Rühen. Aus bisher ungeklärter Ursache ist das mit Splitt beladene Fahrzeug auf der Bundesstraße umgekippt.



Nach ersten Informationen von Kreisfeuerwehrsprecher Andreas Meißner ist der Fahrer des verunglückten Lastwagens bei dem Unfall nicht eingeklemmt worden. Er wurde von den Einsatzkräften an der Rettungsdienst übergeben, so Meißner.

Aktualisiert: 7 Uhr



Ein Lastwagen verunglückte auf der B244 bei Grafhorst in Richtung Rühen. Der 54 jährige Fahrer aus Neustadt-Glewe wich nach Zeugenaussagen einem entgegenkommenden Trecker mit Anhänger aus. Bei diesem Manöver geriet der LKW mit Auflieger, der mit Splitt beladen war, auf den Grünstreifen und sackte mit den Reifen ein. Der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug.

Beim Versuch wieder auf die Fahrbahn zu gelangen, kippte der Lkw auf die rechte Fahrzeugseite, rutschte über die Fahrbahn und blieb quer zu dieser liegen. Das Führerhaus stieß dabei auf der gegenüberliegenden Seite in die Grabenböschung. Die Ladung Splitt verteilte sich über die gesamte Fahrbahn. Der Fahrer zog sich nach ersten Erkenntnissen Schnittwunden im Gesicht zu und klagte über Rückenschmerzen. Nachdem die Feuerwehr den Fahrer, der bei Bewusstsein war, geborgen hatte, konnte er an den mit Christoph 36 eingeflogene Notarzt aus Magdeburg übergeben werden. Nach der Untersuchung wurde der Mann an den Rettungswagen übergeben, der ihn in das Klinikum nach Wolfsburg gebracht.

Da auch Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die untere Wasserbehörde informiert und erkundete vor Ort. Um ein Entzünden der Flüssigkeiten vorzubeugen, wurde eine Wasserversorgung hergestellt. Neben dem Sachschaden am Lkw wurden zwei Leitpfosten überfahren, das Straßenbankett und die Grabenböschung aufgerissen. Während der Rettungsarbeiten sowie der Bergungsarbeiten des LKW und der Ladung blieb die B244 für etwa sechs Stunden komplett gesperrt.

[ngg_images source="galleries" container_ids="1811" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite