Helmstedt | Wolfsburg

Unfall auf A39 - Stau erschwert Anfahrt der Rettungskräfte


Foto: Feuerwehr Lehre
Foto: Feuerwehr Lehre

Artikel teilen per:

18.11.2017

Lehre. Am gestrigen Freitagabend wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Lehre, Flechtorf und Wendhausen um 22.48 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A 39 gerufen. Entgegen der ersten Meldung war keine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Baustelle stand der zuerst alarmierte Rüstzug der Berufsfeuerwehr Wolfsburg im Rückstau des Unfalls fest.


Die nachalarmierten Kräfte aus Flechtorf fuhren die Einsatzstelle aus Richtung Flechtorf, wie mit der Baustellenleitung in Vorgesprächen vereinbart, durch den Baustellenbereich an. Die Einsatzkräfte aus Lehre und Wendhausen fuhren die Einsatzstelle vom Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter an. Durch diese Vorgehensweise war sichergestellt das ausreichend Einsatzkräfte den Einsatzort erreichen konnten.

Im einspurigen Bereich der Baustelle, zwischen der Anschlussstelle Flechtorf und dem Kreuz Wolfsburg-Königslutter, war es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt, wovon eine Person durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränktem sich auf das Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle, sowie der Aufnahme auslaufender Betriebsstoffe und dem Abklemmen der Fahrzeugbatterien. Im Einsatz war der Rüstzug und der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Wolfsburg, die Autobahnpolizei, so wie die Feuerwehren aus Lehre, Flechtorf und Wendhausen.


Foto: Feuerwehr Lehre




zur Startseite