Sie sind hier: Region >

Unfallfahrer war nicht angeschnallt



Gifhorn | Wolfsburg

Unfallfahrer war nicht angeschnallt


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Wolfsburg. Bei einem frontalen Zusammenstoß auf der Kreisstraße 114 bei Ilkerbruch wurde laut einer Pressemitteilung der Polizei ein 56 Jahre alter Fahrer eines VW Busses aus Gifhorn leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von 10.000 Euro.

Den bisherigen Ermittlungen nach geriet ein in Richtung Gifhorn fahrender 23-jähriger Toyota-Fahrer aus Unachtsamkeit etwa 500 Meter vor der Ortschaft Ilkerbruch zunächst auf den unbefestigten Grünstreifen. Beim anschließenden Gegenlenken geriet der junge Fahrer aus Sassenburg im Landkreis Gifhorn mit seinem Wagen auf den Gegenfahrstreifen und prallte mit dem 56-Jährigen zusammen. Während der VW Bus in den Straßengraben schleuderte, drehte sich der Toyota und kollidierte noch mit einem ebenfalls in Richtung Wolfsburg fahrenden 50-jährigen VW-Eos-Fahrer aus der Samtgemeinde Papenteich.

Während der 56-Jährige mit einem Krankenwagen der Berufsfeuerwehr Wolfsburg ins Wolfsburger Klinikum gebracht wurde, stellte sich bei den weiteren Ermittlungen heraus, dass der Gifhorner offensichtlich nicht angeschnallt war. Im Gurtschloss des Fahrersitzes des VW Busses steckte ein extra Adapter-Gurtstecker, den die Beamten als Beweismittel sicherstellten. Alle drei Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.


zur Startseite