whatshotTopStory

Verkehrsunfall auf der Tangente - Auto brennt aus


Polizei und Feuerwehr mussten zu einem Unfall mit Brand in Isenbüttel ausrücken. Symbolfoto: Anke Donner
Polizei und Feuerwehr mussten zu einem Unfall mit Brand in Isenbüttel ausrücken. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

10.01.2017

Gifhorn. Ein folgenreicher Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 114 bei Isenbüttel.



Mitten im morgendlichen Berufsverkehr fuhr ein 19-jähriger Wolfsburger, der mit seinem VW Polo in Richtung Gifhorn unterwegs war, aufgrund von Unaufmerksamkeit auf ein Stauende in Höhe der Raiffeisentankstelle auf.

Der Polo krachte hierbei auf das Heck eines weiteren Polos, an dessen Steuer ein 18-jähriger aus Wolfsburg saß. Dieser wurde hierdurch auf einen Mazda geschoben, der von einem 38-jährigen aus Lehre (Landkreis Helmstedt) gelenkt wurde. Letzterer wiederum wurde auf einen VW Golf geschoben, der von einer 26-jährigen aus Königslutter gesteuert wurde.

Der Polo des 19-jährigen Wolfsburgers fing nach dem Aufprall im Frontbereich sofort Feuer, welches von zehn Einsatzkräften der Feuerwehr Isenbüttel schnell gelöscht werden konnte. Dennoch brannte nahezu der komplette Vorderwagen aus.

Der Mazdafahrer erlitt leichte Verletzungen, alle anderen Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen, allesamt betagte Modelle, entstand Sachschaden in Gesamthöhe von rund 10.000 Euro.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die K 114 bis 08.45 Uhr voll gesperrt werden. Aufgrund des Berufsverkehrs kam es hierdurch zu erheblichen Rückstaus in beide Fahrtrichtungen.


zur Startseite