Sie sind hier: Region >

Verrauchtes Treppenhaus: "Menschenleben in Gefahr!" ***aktualisiert***



Wolfenbüttel

Verrauchtes Treppenhaus: "Menschenleben in Gefahr!" ***aktualisiert***

von Werner Heise


Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:




Adersheim. Mit dem Einsatzstichwort "Feuer. Menschenleben in Gefahr!" rückten die Feuerwehren aus Adersheim, Leinde und Wolfenbüttel gemeinsam mit der Polizei und dem DRK Rettungsdienst am Freitagabend in die Westerntorstraße aus. Das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses war verraucht.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sich die Bewohner des Hauses bereits nach draußen begeben. Leicht bekleidet wurden einige von ihnen bei 5° C Außentemperatur vom Rettungsdienst mit Decken versorgt. Unter ihnen Kinder. Sie konnten sich im beheizten Patientenraum des Rettungswagen aufwärmen.


Die Feuerwehr konnte die Quelle des Rauchs schnell ausfindig machen. Im Keller war eine Waschmaschine heiß gelaufen und am qualmen. Feuer hatte sie jedoch nach Auskunft des Brandabschnittsleiters West, Jörg Koglin, nicht gefangen. Die Feuerwehr nahm die Maschine vom Stromnetz.

Alle Bewohner konnten bereits nach kurzer Zeit wieder zurück in ihre Wohnungen.

Aktualisierung:


Wir veröffentlichen dazu die Pressemitteilung der Polizei Wolfenbüttel von Samstagmorgen:

Am Freitagabend musste die freiwillige Feuerwehr nach Adersheim in ein Mehrfamilienhaus ausrücken. Eine Bewohnerin hatte starken Geruch im Hausflur wahrgenommen und befürchtet, das es brennen würde. Eine Überprüfung durch die herbeigerufene Feuerwehr brachte Entwarnung. Im Keller des Hauses hatte sich lediglich eine Waschmaschine überhitzt.  Eine Gefahr für das Haus hatte nie bestanden.


zur Startseite