whatshotTopStory

Wohnhaus in Gefahr - Busch fing nach Abflammarbeiten Feuer

von Werner Heise


Auch die Wärmebildkamera der Feuerwehr Linden kam zum Einsatz. Fotos: Werner Heise
Auch die Wärmebildkamera der Feuerwehr Linden kam zum Einsatz. Fotos: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

23.08.2017

Wolfenbüttel. Die Bewohner eines Einfamilienhaus in der Okertalsiedlung kamen am heutigen Mittwochabend mit dem Schrecken, jedoch nicht ohne Sachschaden davon. Ein nahe der Hausfassade stehender Busch geriet nach Abflammarbeiten auf dem Nachbargrundstück in Brand. Aufgrund der Hitzeentwicklung sprang eine zum Wohnzimmer gelegene Fensterscheibe entzwei.



Die Hausbewohner, eine junge Familie mit Säugling, konnte sich ins Freie retten. Sie blieben unverletzt. Nachbarn eilten mit einem Gartenschlauch und Wasser zur Hilfe und konnten, gemeinsam mit den Hausbesitzern, das Feuer löschen. Wenige Minuten später und das Feuer wäre auf die Gebäudefassade übergesprungen. Die angerückte Ortsfeuerwehr Linden löschte die Brandstelle großflächig ab und kontrollierte durch ihre Atemschutzgeräteträger das Innere des Gebäudes. Bei diesem Einsatz kam auch die am gestrigen Dienstag offiziell übergebene Wärmekamera der Feuerwehr Linden zum Einsatz. Die Familie konnte nach Abschluss der Löscharbeiten zurück in ihr Haus. Neben der Feuerwehr war auch der DRK Rettungsdienst sowie die Polizei Wolfenbüttel vor Ort.


Hier hat das Feuer gewütet. Foto: Werner Heise


zur Startseite