Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

"Eine Chance für Bienes Zukunft": Freiwilligenagentur sucht Ehrenamtliche



"Eine Chance für Bienes Zukunft": Freiwilligenagentur sucht Ehrenamtliche

In dem Projekt werden seit 2018 ehrenamtlich Bienenhotels gegen das Insektensterben gebaut.

Von links zu sehen sind: Stefan Ullrich-Kleinert, stellvertretender Schulleiter der Carl-Gotthard-Langhans-Schule, Falk Hensel, Vorsitzender der Freiwilligenagentur, Martin und Adrian Koschyk, Ehrenamtliche im Projekt und Wilhelm Schmidt, Vorsitzender der Schmidt-Stiftung und stellvertretender Vorsitzender der Wolfenbütteler Heimat Stiftung.
Von links zu sehen sind: Stefan Ullrich-Kleinert, stellvertretender Schulleiter der Carl-Gotthard-Langhans-Schule, Falk Hensel, Vorsitzender der Freiwilligenagentur, Martin und Adrian Koschyk, Ehrenamtliche im Projekt und Wilhelm Schmidt, Vorsitzender der Schmidt-Stiftung und stellvertretender Vorsitzender der Wolfenbütteler Heimat Stiftung. Foto: Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Das Projekt „Eine Chance für Bienes Zukunft“ der Freiwilligenagentur Jugend – Soziales – Sport geht wieder los. Dabei freuen sich die Ehrenamtlichen besonders über das neue Werkzeug, das sie von der Schmidt-Stiftung Jugend und Sport Wolfenbüttel/Salzgitter und der Wolfenbütteler Heimatstiftung gespendet bekommen haben. Mithilfe dieses neuen Werkzeugs bauen Ehrenamtliche in dem für sie zur Verfügung gestellten Werkraum der Carl-Gotthard-Langhans-Schule Bausätze für Bienenhotels. Nun sucht die Freiwilligenagentur weitere Ehrenamtliche, die Spaß am Werken und Zimmern haben und sich an dem Projekt "Eine Chance für Bienes Zukunft" beteiligen möchten, wie sie in einer Pressemitteilung berichtet.



Zu dem Projekt sagt Wilhelm Schmidt: „Ich war von Anfang an begeistert, es passt genau in die Zeit. Durch den Bau von Schutzräumen für Bienen und Insekten wird zur Nachhaltigkeit beigetragen, dies unterstützen wir gerne durch unsere Werkzeugspende.“

Bereits seit 2018 gibt es das Projekt, „Eine Chance für Bienes Zukunft“, in dem es darum geht, dass Interessierte mit Unterstützung von Ehrenamtlichen Bienenhotels bauen. Da das Projekt begeistert angenommen wurde, gibt es mittlerweile viele verschiedene Modelle. Durch dieses Projekt möchten die Ehrenamtlichen dazu beitragen, solitär lebenden Bienen wieder mehr Nistmöglichkeiten zu verschaffen, um auf diese Weise die für unser Ökosystem so wichtige Artenvielfalt zu erhalten. Neben den Bienenhotels können inzwischen auch Nistkästen für Vögel gebaut werden.


„Das ehrenamtliche Engagement zur Förderung der Biodiversität ist ungebrochen. Wir danken den Stiftungen und im speziellen auch der Carl-Gotthard-Langhans-Schule für die Unterstützung des Projektes „Eine Chance für Bienes Zukunft“. Diese Hilfen ermöglichen bürgerschaftliches Engagement“, sagt der Vorsitzende der Freiwilligenagentur Falk Hensel.

Ehrenamtliche stellen eigens Bausätze her


Damit bei den Aktionstagen zum Bau der Hotels auch ausreichend Bausätze zur Verfügung stehen, bereiten die Ehrenamtlichen diese dienstags und donnerstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der Carl-Gotthard-Langhans-Schule vor, die der Freiwilligenagentur für das Projekt einen Werkraum zur Verfügung gestellt hat. Hier ist das von Wilhelm Schmidt und der Heimatstiftung gespendete Werkzeug besonders willkommen, denn dank Tischkreissäge, Akkuschrauber und Winkelschleifer können die Hotels und Nistkästen nun leichter vorbereitet und gebaut werden.

Es werden weiterhin Ehrenamtliche gesucht, die handwerklich interessiert sind, um bei den Vorbereitungen und Aktionstagen zu helfen. Interessierte melden sich bitte sich bei der Freiwilligenagentur unter: 0 53 31 / 90 26 26 oder info.wf@freiwilig-engagiert.de


zur Startseite