K20: Auto gegen Baum geprallt – Fahrer tot ***Aktualisiert***

von Thorsten Raedlein


Foto: Anke Donner)



Remlingen. Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 8.40 Uhr auf der Kreisstraße 20 zwischen Klein Vahlberg und Remlingen auf Höhe der Biogasanlage. Aus bisher ungeklärter Ursache prallte dabei ein Pkw gegen einen Baum. Der Fahrer aus dem Landkreis Wolfenbüttel verstarb noch an der Unfallstelle.

<a href= Das Fahrzeug bohrte sich mit der Front in den Graben.">
Das Fahrzeug bohrte sich mit der Front in den Graben. Foto: Anke Donner)



Feuerwehren aus Remlingen, Winnigstedt und Klein Vahlberg, Rettungskräfte des DRK , Christoph 30 und Polizei sind vor Ort. Den Helfern bot sich ein Bild des Schreckens. Der Wagen wurde auf dem Dach liegend im Graben vorgefunden. Fahrzeugteile lagen über mehrere Meter verteilt auf der Fahrbahn. Die Bergung des Fahrer war keine leichte Aufgabe, da sich die Fahrzeugfront in den Graben gebohrt hatte. Die Straße ist voll gesperrt.

Aktualisiert:


Ein Passant hatte den Unfall am Morgen entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Nach bisherigen Ermittlungen kam der Mann bei stark überhöhter Geschwindigkeit auf gerader Strecke mit seinem PKW in Höhe der dortigen Biogasanlage nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen kräftigen Straßenbaum.

<a href= Eine Feder der Radaufhängung wurde in einen Baum geschleudert.">
Eine Feder der Radaufhängung wurde in einen Baum geschleudert. Foto: Anke Donner



Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann sofort getötet. Der Verunglückte war im Fahrgastraum eingeklemmt und musste von den vor Ort eingesetzten Feuerwehrkräften geborgen werden. Nach der Bergung haben die Einsatzkräfte die Straße gereinigt und umherliegenden Trümmerteile eingesammelt. Das verunglückte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Kräfte vor Ort berichteten von Fahrzeugtrümmern, die etliche Meter von der Unfallstelle aufgefunden wurden. Motorblock und Lichtmaschine des PKW wurden durch die Wucht des Unfalls herausgerissen und in weiter Entfernung auf der Straße und im Graben aufgefunden. Eine Feder der Radaufhängung hing in einer Baumkrone. Die weitere Ermittlung liegt nun in den Händen der Polizei aus Schöppenstedt, die Untersuchung dauert noch an. Die Vollsperrung wurde nach gut zwei Stunden wieder aufgehoben.


mehr News aus Wolfenbüttel