Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Kreiswettbewerbe der Jugendfeuerwehren: Schandelah triumphiert



Kreiswettbewerbe der Jugendfeuerwehren: Schandelah triumphiert

26 Jugendfeuerwehrgruppen aus dem Landkreis Wolfenbüttel nahmen an den Wettkämpfen teil.

Am Sonntag fanden die Kreiswettbewerbe der Jugendfeuerwehren statt.
Am Sonntag fanden die Kreiswettbewerbe der Jugendfeuerwehren statt. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

Schladen. Bei bestem Wetter traten insgesamt 26 Gruppen der Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Landkreis Wolfenbüttel am vergangenen Sonntag am Sportplatz in Schladen zu den Kreiswettbewerben an. Auf jeweils zwei Bahnen zeigten die Jungen und Mädchen ihr Geschick in die unterschiedlichsten Disziplinen.



Lesen Sie auch: Jugendfeuerwehren der Stadt Wolfenbüttel traten zum Wettbewerb an


So galt es eine Löschübung zu absolvieren. Damit mussten sie einen hypothetischen Wassergraben überwinden und an Hindernissen vorbeikommen, um abschließend ihr Können im Bereich der Knotenkunde zu beweisen. Außerdem waren die Kinder und Jugendlichen sportlich aktiv, denn neben der Löschübung mussten sie einen Staffellauf absolvieren. Allerdings geht es bei dem Lauf weniger um die Meter, die die Läuferinnen und Läufer hinter sich lassen. Viel mehr ging es darum, kleine Stationen im Rahmen einer 400 Meter langen Strecke zu meistern. So rollten die Mädchen und Jungen nach der Übernahme des Staffelstabs beispielsweise einen C-Druckschlauch so schnell wie möglich auf. An einer anderen Position musste ein Leinenbeutel durch zwei acht Meter entfernte Stangen geworfen werden.

Manfred Garske (mitte) wurde verabschiedet.
Manfred Garske (mitte) wurde verabschiedet. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel



Emontionale Verabschiedung


Nachdem alle 26 Jugendfeuerwehrgruppen die Löschübung sowie den Staffellauf absolviert hatten, begann einer der emotionalste Augenblicke des Tages. Denn Frank Myler verabschiedete in seiner Funktion als Kreisjugendfeuerwehrwart Manfred Garske. Manni, wie Manfred Garske genannt wurde, hat die Kreisjugendfeuerwehr fast ein halbes Jahrhundert unterstützt, ob durch die Erstellung von Urkunden oder in der Funktion als Bahnleiter, die er mehr als 42 aufrechterhalten hat. „Du hattest immer ein offenes Ohr, wenn wir dich um Rat fragten oder deine Hilfe brauchten. Du warst einfach immer für uns da“, dankte Frank Myler Manfred Garske.


Begrüßung der Anwesenden und Siegerehrung


Anschließend begrüßte der Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Myler die Anwesenden.
Neben dem Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann begrüßte Frank Myler außerdem den Ordnungsamtsleiter Rüdiger Lehmann sowie Olaf Glaeske vom Ordnung-, Rettungs- und Feuerwehrwesen. Gleichzeitig freute sich Myler über die Anwesenheit des amtierenden Kreisbrandmeister Tobias Thurau Abschnittsleiter West Florian Graf. Außerdem begrüßte Frank Myler alle anwesenden Stadt- und Gemeindebrandmeister sowie alle Orsbrandmeister und alle Stadt- und Gemeindejugendfeuerwehrwarte. Seinen besonderen Dank überbrachte Myler an die Eltern und die vielen Zuschauer. Der Kreisjugendfeuerwehrwart bedankte sich ebenfalls bei den vielen Wertungsrichtern, Frank Witt vom Rewe Markt Schladen sowie der Feuerwehr Oderwald für die gute Unterstützung beim Auf- und Abbau.


Mit insgesamt ​​​1416,86 Punkten wurde die Gruppe der Jugendfeuerwehr Schandelah zum Kreismeister gekürt.
Mit insgesamt ​​​1416,86 Punkten wurde die Gruppe der Jugendfeuerwehr Schandelah zum Kreismeister gekürt. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel


Abschließend übergab er das Mikrofon an Jens Hauffe als Fachbereichsleiter der Wettbewerbe, der die Kreiswettbewerbe geplant und durchgeführt hat. Während Jens Hauffe die einzelnen Punktestände vortrug, kamen nach und nach jeweils zwei Kinder und Jugendliche nach vorne und bekamen die Urkunden sowie Süßigkeiten überreicht.

Mit einer großen Spannungskurve verriet Hauffe, welche sechs Jugendfeuerwehrgruppen am kommenden Sonntag zu den Wettbewerben auf Bezirksebene weiterfahren. Mit insgesamt ​​​1416,86 Punkten wurde die Gruppe der Jugendfeuerwehr Schandelah zum Kreismeister gekürt. Neben der Gruppe aus Linden (Platz 6) und den Gruppen aus Halchter (Platz 5/Platz 4) haben sich ebenfalls die Jugendfeuerwehrgruppen aus Gardessen (Platz 3) und Heiningen (Platz 2) für die Weiterfahrt qualifiziert.


zum Newsfeed