whatshotTopStory

Kreuzungs-Crash: Ein Verletzter - Ölspur "breit gefahren"


Die Autos mussten abgeschleppt werden. Fotos: Feuerwehr Schöppenstedt
Die Autos mussten abgeschleppt werden. Fotos: Feuerwehr Schöppenstedt Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:

20.01.2019

Schöppenstedt. Die Feuerwehr Schöppenstedt wurde am heutigen Sonntag um 11:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Stobenstraße gerufen. Ein Huyndai Kleinwagen und eine Mercedes-Benz E-Klasse waren zusammengestoßen. Das berichtet die Feuerwehr Schöppenstedt.


Dabei wurde ein Fahrer verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kreuzung Bahnhofstraße/Stobenstraße wurde für rund anderthalb Stunden voll gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Die Aufräumarbeiten hätten wesentlich verkürzt werden können wenn andere Verkehrsteilnehmer, die vor Eintreffen der Einsatzkräfte an der Unfallstelle waren, nicht an den verunfallten Fahrzeugen hätten vorbei fahren müssen. "Weil die vorbeifahrenden Fahrzeuge allesamt durch die auslaufenden Flüssigkeiten fahren mussten, um vorbei zu kommen, waren wir gezwungen deutlich mehr Zeit und Arbeit zu investieren, um die ausgelaufenen und `breit gefahrenen´ Betriebsstoffe aufzunehmen. Für uns dauerte der Einsatz dadurch rund zwei Stunden", so Maximilian Umbach von der
Feuerwehr Schöppenstedt.

[image=703456 size-full]

[image=5e17758a785549ede64e21aa]

[image=5e17758a785549ede64e21ab]


zur Startseite