whatshotTopStory

Nach Corona-Verdachtsfällen an Schulen: Testergebnisse liegen vor

An drei Wolfenbütteler Schulen ist es in der vergangenen Woche zu Corona-Verdachtsfällen gekommen. Mehrere Schüler und Lehrer wurden daraufhin getestet. Nun liegen die Ergebnisse vor.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

29.09.2020

Wolfenbüttel. Die Corona-Testergebnisse von den drei Wolfenbütteler Schulen liegen nun vor. Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler an der Henriette-Breymann-Gesamtschule (HBG), der Leibniz-Realschule sowie des Gymnasiums am Schloss (GiS) sind alle negativ getestet worden. Die Corona-Verdachtsfälle haben sich nicht bestätigt. Die Schulen sind informiert worden, dass die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte mit Wirkung ab dem 30. September aufgehoben ist. Das teilt das Gesundheitsamt im Landkreis Wolfenbüttel mit.



In der vergangenen Woche sei es zu einer groß angelegten Testung an den drei genannten Wolfenbütteler Schulen gekommen (regionalHeute.de berichtete). Am HBG wären 89 Personen getestet worden, auf der Realschule 35 und am GiS 150 Schülerinnen und Schüler sowie 45 Lehrkräfte. Für die Testungen am GiS sei das Gesundheitsamt durch drei Teams mit insgesamt sechs Kräften des DRK Wolfenbüttel unterstützt worden. Die drei Verdachtsfälle stünden im Zusammenhang mit dem Haushalt einer positiv getesteten Person. Das positive Ergebnis habe dem Gesundheitsamt am Donnerstagmorgen, 24. September, vorgelegen. Drei Kinder des Haushalts würden auf die genannten Schulen im Stadtgebiet gehen.

Betroffener Haushalt: Weitere Testungen


Die Kinder aus dem Haushalt mit der positiv-getesteten Person seien negativ getestet worden, würden aber typische Krankheitssymptome zeigen. Das Gesundheitsamt habe aus Vorsichtsgründen eine erneute Testung der Kinder in diesem Haushalt durchgeführt, der ebenfalls negativ ausgefallen sei. Die Kinder des Haushalts würden noch in Quarantäne verbleiben.

Verdachtsfall: Testungen an der CGLS


Im Zusammenhang mit den Verdachtsfällen an den drei vorher genannten Wolfenbütteler Schulen stünden auch weitere Testungen an der Berufsbildenden Schule des Landkreises Wolfenbüttel, der Carl-Gotthard-Langhans-Schule (CGLS). Hier wären am gestrigen Montag etwa 23 Rachenabstrichsproben durch das Gesundheitsamt genommen worden.

Krippe des Kinderschutzbundes – kein Corona


Ebenso negativ getestet worden wären rund 30 Kinder und zehn Erzieherinnen und Erzieher der Krippe des Kinderschutzbundes in Wolfenbüttel. Auch hier habe es keine Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben, der Verdachtsfall habe sich nicht bestätigt.


zur Startseite