Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Posten gewählt: Das ist der neue Rat der Stadt Wolfenbüttel



Posten gewählt: Das ist der neue Rat der Stadt Wolfenbüttel

Bei der ersten Sitzung ging es auch um Personalien.

von Werner Heise


Der neue Rat der Stadt Wolfenbüttel in der Wahlperiode 2021 bis 2026 kam vor Sitzungsbeginn zu einem Gruppenfoto zusammen.
Der neue Rat der Stadt Wolfenbüttel in der Wahlperiode 2021 bis 2026 kam vor Sitzungsbeginn zu einem Gruppenfoto zusammen. Foto: Axel Otto

Wolfenbüttel. Am Mittwochabend ist der neue Rat der Stadt Wolfenbüttel zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Auf der Tagesordnung standen vor allem Formalien wie die Besetzung von Ausschüssen, die Wahlen des Ratsvorsitzenden, seiner Stellvertreter und der stellvertretenden Bürgermeister sowie eine Überarbeitung der Geschäftsordnung.



41 von 43 gewählten Ratsmitgliedern waren anwesend. Dr. Manfred Wolfrum (AfD) fehlte entschuldigt und Dr. Adrian Haack (CDU) hatte sein Mandat kurzfristig niedergelegt. Haacks potenzieller Nachrücker wurde davon überrascht und weilt derzeit im Urlaub.

Lesen Sie auch: Dr. Adrian Haack verzichtet auf sein Ratsmandat




Zum neuen Ratsvorsitzenden wurde einstimmig Jan Schröder (SPD) gewählt. Er übernimmt das Amt seiner Parteifreundin Hiltrud Bayer, die bei der Kommunalwahl nicht mehr angetreten war. Holger Helwig (CDU) wurde zu seinem ersten Stellvertreter und Stefan Brix (Bündnis90/Die Grünen) zum zweiten gewählt. Beide ebenfalls einstimmig.

Holger Helwig, Jan Schröder und Stefan Brix sitzen dem neuen Rat vor. Holger Bormann, Elke Wesche und Ghalia El Boustami vertreten gleichberechtigt Wolfenbüttels Bürgermeister Ivica Lukanic.
Holger Helwig, Jan Schröder und Stefan Brix sitzen dem neuen Rat vor. Holger Bormann, Elke Wesche und Ghalia El Boustami vertreten gleichberechtigt Wolfenbüttels Bürgermeister Ivica Lukanic. Foto: Werner Heise


Mit geschlossener Einigkeit entschied man dann auch über die stellvertretenden Bürgermeister. Hier wird es auf Antrag von Bündnis90/Die Grünen künftig wieder drei statt wie in der vergangenen Ratsperiode zwei geben. Das hohe Aufkommen an repräsentativen Termine und Gratulationsbesuchen zu Jubiläen mache dies aus Sicht der Grünen nötig. Gewählt wurden Holger Bormann (CDU), Elke Wesche (SPD) und Ghalia El Boustami (Bündnis90/Die Grünen).


zum Newsfeed