Politik

Samtgemeindebürgermeisterwahl: FDP stellt sich hinter Kelb

Die Sickter FDP stellt sich hinter den Samtgemeindebürgermeisterkandidaten Marco Kelb. Als Grund hierfür nennen die Freien Demokraten die "jahrelange,verlässliche Zusammenarbeit".

Der Samtgemeindebürgermeisterkandidat Marco Kelb wird nun auch von der FDP unterstützt.
Der Samtgemeindebürgermeisterkandidat Marco Kelb wird nun auch von der FDP unterstützt. Foto: Privat

Artikel teilen per:

31.01.2020

Sickte. Die FDP Sickte unterstützt Marco Kelb als Kandidaten für die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister, das geht aus einer Pressemitteilung der Freien Demokraten hervor. Am 1. März wählen die Bürger der Samtgemeinde Sickte ihren neuen Samtgemeindebürgermeister. Marco Kelb, derzeit Bürgermeister der Gemeinde Sickte, stellt sich dieser Wahl.


Nach jahrelanger verlässlicher Zusammenarbeit freuten sich die FDP-Vertreter über die Unterstützungsanfrage von Kelb, so die Partei. Bettina Otte-Kotulla, Ratsfrau im Samtgemeinderat, sagt: „Marco ist in Sickte verwurzelt und bereits lange politisch engagiert. Er kennt den Rat und verfügt über die notwendigen Kompetenzen, die Samtgemeinde in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Seine Erfahrung und Heimatverbundenheit zur Samtgemeinde machen ihn zu dem idealen Kandidaten.“

In einem Gespräch in der Gaststätte zur Guten Quelle habe Marco Kelb den FDP-Vertretern seine Ziele für die Samtgemeinde vorgestellt. Besonders wichtig sei es ihm, die Organisation der Verwaltung so zu optimieren, dass sie effektiv, modern und prioritätenorientiert arbeite. Er sehe dabei auch die Chance in der zunehmend anstehenden Digitalisierung der Verwaltung und Ratsarbeit. Auch die Weiterentwicklung der Schulstandorte Sickte und Dettum würden ein wichtiges Thema in der kommenden Amtsperiode sein. Für Marco Kelb sei klar: die offene Ganztagsgrundschule muss an den Standorten Dettum und Sickte kommen. Auch die Forderung der FDP, die Freibäder der Samtgemeinde weiter zu finanzieren, fand bei ihm Zuspruch.

Außerdem sei es ihm „ein Anliegen, besonders bei schwierigen Projekten, die Bürger und die Politik frühzeitig an einen Tisch zu holen und effektiv einzubinden.“ Daneben, unterstrich Kelb, wolle er auch die Gemeindebürgermeister stärker vernetzen: „Wir müssen innerhalb unserer Samtgemeinde stärker auf interkommunale Zusammenarbeit setzen; ein Gewerbegebiet beispielsweise zwischen zwei Gemeinden darf nicht an den Gebietsgrenzen innerhalb der Samtgemeinde scheitern.“ Kelb und die Freidemokraten waren sich einig, dass die ganze Samtgemeinde Sickte zu einem attraktiven Gewerbestandort werden solle - auch durch Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden.

Dass Marco Kelb auch in der Lage ist, schwierige Haushaltslagen zu stabilisieren, habe er bereits in seinem aktuellen Amt als Sickter Bürgermeister gezeigt, glaubt die FDP. In der Gemeinde Sickte, wo FDP und CDU gemeinsam die Mehrheitsgruppe im Rat bilden, seien bereits die ersten Erfolge spürbar. Die FDP-Vertreter hätten einen optimistischen Marco Kelb erlebt, der die dauerhafte Sanierung des Samtgemeindehaushalts sowohl als Ansporn als auch als Herausforderung verstehe. Abschließend sagte Kelb: „Mit Selbstbewusstsein, Motivation und Disziplin können wir gemeinsam unsere Samtgemeinde Sickte in eine gute Zukunft führen.“


zur Startseite