Kindergarten Heiligendorf: Kompromiss da - Gesamtlösung fehlt


In Bezug auf die Mängel im Kindergarten Heiligendorf gab es erste Gespräche. Symbolfoto:  Sandra Zecchino
In Bezug auf die Mängel im Kindergarten Heiligendorf gab es erste Gespräche. Symbolfoto: Sandra Zecchino Foto: Sandra Zecchino

Heiligendorf. Die Eltern aus dem DRK Kindergarten sammelten kürzlich Unterschriften und forderten damit eine Modernisierung und Sanierung des Kindergartens aufgrund akuter und untragbarer Mängel für Kinder und Belegschaft. Bisher brachte die Aktion aber noch keine Lösung, berichtet so Stephanie Grassau, Elternvertreterin im Kindergarten.


„Aufgrund unserer Unterschriftenaktion, die noch weiterhin läuft und alle Interessierten dazu aufruft sich zu beteiligen, kam es am 14. August zu einem Termin mit Vertretern der Stadt“ so Stephanie Grassau, Elternvertreterin im Kindergarten. Anwesend waren Dezernentin Iris Bothe, Leitung Geschäftsbereich Jugend Frau Varga und die Abteilung Bau/Modernisierung mit Christoph Andacht. Dabei waren zudem die Elternvertreter und Initiatoren der Aktion Ramona Seidel und Stephanie Grassau sowie vom DRK Herr Rückert, Herr Hoffmann und Frau Traxel sowie Ortsbürgermeister Hattorf/Heiligendorf Marco Meiners.

„Wir waren sehr froh, dass sich die Stadt auf dieses konstruktive Gespräch mit uns einließ und uns diesen Termin angeboten hat“ sagt Ramona Seidel und verweist damit auf die rege Beteiligung in der Diskussion um den Kindergarten.
„Es muss etwas getan werden, grade vor dem Hintergrund, dass sich der Kindergarten 2013 mit der Stadt auf eine Gründung einer Krippengruppe einigte mit der Voraussetzung, dass der Kindergarten eine Sanierung/Modernisierung erfährt“ spricht Marco Meiners an – „2016 wurde zudem bereits eine Mängelliste an die Stadt weitergegeben, die natürlich mit der Zeit noch wuchs“.

Letztendlich konnten sich die Beteiligten auf eine Begehung und Auflistung dringend zu behebender Mängel am 28.08.2018 einigen. Die Stadt wird daraufhin entscheiden, welche der gelisteten Mängel zeitnah in Hinblick auf die entstehenden Kosten behoben werden. Ein Treffen mit dem Hochbau und damit eine Termin zur Kostenplanung für eine Sanierung des Kindergartens ist leider erst für Januar 2020 angesetzt. Ein wirklicher Erfolg ist unterm Strich für die Eltern und Kinder in Heiligendorf noch in weiter Ferne, denn durch die Neubaugebiete steigt der Bedarf an Betreuungsmöglichkeiten immens. Dennoch sind die Beteiligten dankbar für den offenen Dialog mit der Stadt Wolfsburg.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


DRK Kindertagesstätte