Mann (59) nach Frontal-Crash lebensbedrohlich verletzt

Der Unfall wurde von einem 19-jährigen VW-Fahrer verursacht.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Wolfsburg. Am Dienstagmorgen kam es auf der Landesstraße 290 zwischen Hehlingen und Reislingen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person lebensgefährlich verletzt wurde. Dies teilte die Polizei mit.


Lesen Sie auch: Volkswagen will weiter stark in China investieren


Der 19-Jährige fuhr mit seinem Passat gegen 6:40 Uhr aus Richtung Hehlingen kommend auf der L290 in Richtung Vorsfelde. Kurz vor der Einmündung nach links in die Kreisstraße 111 geriet der 19-Jährige aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem ihm entgegenkommenden Sorento-Fahrer frontal zusammen. Dabei wurden beide Fahrzeuge auf einen angrenzende Grünfläche geschleudert. Der 59-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Hehlingen aus dem Fahrzeug befreit werden.

Lebensgefährlich verletzt


Mit einem Rettungswagen wurde der 59-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum transportiert. Der Passat-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten war die Unfallstelle mehrere Stunden gesperrt.


mehr News aus Wolfsburg