Sie sind hier: Region >

Xavier: Polizei in Wolfsburg und Helmstedt im Dauereinsatz



Helmstedt | Wolfsburg

Xavier: Polizei in Wolfsburg und Helmstedt im Dauereinsatz


Symbolbild: Anke Donner
Symbolbild: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfsburg/Helmstedt. Wie die Polizeiinspektion mitteilte, sorgte das Sturmtief "Xavier" am Nachmittag im Wolfsburger Stadtgebiet und im Landkreis Helmstedt für zahlreiche Einsätze.



Der Mittelgebirgszug Elm musste im Landkreis Helmstedt wegen zunehmender Gefahren durch herabfallende Bäume bis auf Weiteres komplett gesperrt werden. Während in Wolfsburg drei Bäume auf Fahrzeuge stürzten, gab es im Landkreis gleich dreizehn beschädigte Pkw durch umgekippte Bäume. Zum Glück gab es bisher keine schwerverletzten Personen, vereinzelt erlitten Fahrzeuginsassen leichte Blessuren. Zu den entstandenen Schäden liegen bislang keine Angaben vor.

55 Einsätze im Stadtgebiet Wolfsburg



In Wolfsburg wurde die Polizei zwischen 12 Uhr und 18 Uhr zu insgesamt 55 Einsätzen verteilt im gesamten Stadtgebiet gerufen. Teilweise mussten Straßen wie die Landesstraße 294 zwischen Mörse und Hattorf und die Kreisstraße 70 bei Ehmen wegen zahlreich umgefallener Bäume zur Räumung der Gefahrenstellen vorübergehend gesperrt werden. Herabstürzende Bäume beschädigten auf dem Parkplatz eines Kleingartenvereins in der Dresdener Straße in Fallersleben, am Hochring im Stadtteil Eichelkamp und im Stralsunder Ring in Westhagen Pkw, ohne dass Insassen verletzt wurden. Darüber hinaus wurden diverse Wahlplakate wie an den Straßen Braunschweiger Straße, Dresdener Ring und Oebisfelder Straße auf die Fahrbahn geweht. Gleiches ereilte Bauzäune in der Poststraße und an der Heßlinger Straße. In der Rothenfelder Straße wehte es Balkonstühle auf die Fahrbahn.

Dreizehn Fahrzeuge durch umstürzende Bäume oder große Äste beschädigt


In allen Bereichen des Landkreises Helmstedt verzeichnete die Polizei bisher bei allen 50 Einsätzen zwischen 12 Uhr und 18 Uhr an den Gefahrenstellen durch Sturmtief Xavier nur wenige leicht verletzte Fahrzeuginsassen. Neben dem Elm, der noch nicht wieder befahrbar ist, mussten vereinzelt Strecken im Kreis zur Räumung umgestürzter Bäume teilweise gesperrt werden. Vorübergehend wurde auch die Helmstedter Altstadt für den öffentlichen Busverkehr wegen herabstürzender Dachziegel gesperrt. Im Landkreis wurden dreizehn Fahrzeuge durch umstürzende Bäume oder große Äste beschädigt. Diese Vorfälle ereigneten sich nach derzeitigen Erkenntnissen in Helmstedt, Königslutter, Lehre und Essehof. Zurzeit muss die Kreisstraße 9 zwischen Sunstedt und Rottorf gesperrt werden, da eine Stromoberleitung droht umzufallen. Die Polizei Schöningen wurde auf der Kreisstraße 63 zwischen Büddenstedt und Helmstedt zu einem Verkehrsunfall gerufen, bei dem ein leerer Fahrzeuganhänger hinter einen VW Passat durch eine Windböe umgeworfen und samt Pkw in den Straßengraben geschleudert wurde. Der Passat-Fahrer blieb zum Glück unverletzt.


zur Startseite