whatshotTopStory

Zustand der Wolfenbütteler Schulen: GS Wilhelm Busch

von Alexander Dontscheff


Die Wilhelm Busch Grundschule. Foto: Archiv/ Anke Donner
Die Wilhelm Busch Grundschule. Foto: Archiv/ Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

01.11.2017

Wolfenbüttel. Die Stadtverwaltung stellte in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses den neuen Bericht über den baulichen Zustand der städtischen Schulen vor. Die dritte Fassung des Berichts (nach 2012 und 2014) gibt erneut Auskunft über Status quo und möglichen Handlungsbedarf in Bereichen wie Brandschutz, Haustechnik oder Sanitäranlagen.



Im Jahr 2012 hatte die Verwaltung erstmals einen „Zustandsbericht Schulliegenschaften“ zum baulichen Zustand der sich im Eigentum der Stadt Wolfenbüttel befindenden Schulen, einschließlich der Schulhöfe und Freiflächen, vorgelegt. 2014 wurde eine aktualisierte Fassung erarbeitet. Die nun vorliegende dritte Fassung spiegele erneut – mittels einer übersichtlichen 5-Sterne Bewertungsmethode – den Zustand des derzeitigen Schulgebäudebestandes wider. Die Grundlage der vorgenommenen Bewertungen bildeten dabei ausschließlich gebäudewirtschaftliche Kriterien.

Neben der jeweiligen Angabe der Grunddaten sowie vorhandener Stärken und Schwächen, sei jedes Gebäude im Rahmen der folgenden Kategorien bewertet worden:

  • Allgemeiner baulicher Zustand

  • Fassade, Fenster, Dach

  • Brandschutz

  • Haustechnik

  • Sanitäranlagen


  • Schulhof

  • Zukunftsfähigkeit (baulich)


Ebenso seien bedeutsame in der Vergangenheit durchgeführte und zukünftig geplante Baumaßnahmen kurz beschrieben. Inhaltliche Änderungen sowie Veränderungen in der Sterne-Bewertung im Vergleich zur vorigen Version seien entsprechend markiert.

regionalHeute.de stellt alle Schulen einzeln vor. Heutedie Grundschule Wilhelm Busch

Der bauliche Zustand derGrundschule Wilhelm Busch hat sich seit der letzten Überprüfung nicht geändert. Es bewegt sich alles im Bereich "uneingeschränkt nutzbarer Gebrauchszustand mit qualitativen Abstrichen". Nur im Brandschutz gibt es Handlungsbedarf. Die Stärken der Schule liegenimgroßen Freigeländeund der Turnhalle,Schwächen sieht die Untersuchungin derSanitäranlage der Turnhalleund demSchulhofbelag.

Brandschutz erfordert Maßnahmen





Zum baulichen Brandschutz (BBS) erfolgten Ortsbegehungen. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten der Aula wurden die Anforderungen aus dem BBS berücksichtigt und umgesetzt. Weitere bauliche Maßnahmen sind erforderlich. Als Sofortmaßnahmen wurden 2011 eine Brandmeldeanlage ohne Aufschaltung zur Feuerwehr und eine elektroakustische Anlage errichtet. Der organisatorische Brandschutz (OBS) muss geprüft und auf den aktuellen Stand gebracht werden.




Der Beginn der Brandschutzertüchtigung, Brandschutztüren und Fluchttreppen ist ab 2018 geplant.







Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/zustand-der-wolfenbuetteler-schulen-gs-am-geitelplatz/












zur Startseite