whatshotTopStory

400 Notfallrettungseinsätze am Pfingst-Wochenende


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

22.05.2018

Braunschweig. Die Feuerwehr Braunschweig blickt nun auf das Pfingstwochenende 2018 zurück. Die Integrierte Regionalleitstelle Braunschweig-Peine-Wolfenbüttel spricht von einem durchschnittlichen Einsatzaufkommen. Größere Notfallereignisse ereigneten sich trotz des sonnig-schönen langen Wochenendes glücklicherweise nicht. Dennoch kam es zu einigen außergewöhnlichen Einsätzen.



Von Sonntag auf Montagseien insgesamt 24 Brand- und 30 Hilfeleistungseinsätze durch die Feuerwehr zu leisten gewesen.

Außergewöhnliche Einsätze: Am Sonntag kam es zueinem Kellerbrand in Baddeckenstedt-Westerlinde, sowie am gestrigen Montag zu einem Küchenbrand in Hohenhameln-Clauen. Weiterhin wurde ein Luftnotlage mit jedoch zum Glück sicherer Landung am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg gemeldet. Auf der A2 am Kreuz Braunschweig-Nord kam es zu einem schweren Unfall (regionalHeute.de berichtete).

Insgesamt verlief das verlängerte Pfingstwochenende auch aus Sicht des Rettungsdienstes aber eher ruhig, wenngleich jeder Notfallrettungseinsatz für die Betroffenen jeweils höchste Not bedeuten könne.

Insgesamt wurden rund 400 Notfallrettungs- und 136 Krankentransporteinsätze verzeichnet.

Lesen Sie auch


https://regionalbraunschweig.de/auffahrunfall-am-stauende-zwei-motorradfahrer-schwerverletzt/


zur Startseite