Sie sind hier: Region >

Auf Fahrstreifen gerammt: Auto schleudert in Graben



Helmstedt | Wolfsburg

Auf Fahrstreifen gerammt: Auto schleudert in Graben

Die Feuerwehr konnte aus einem der Fahrzeuge einen Hund holen.

Das Auto war nicht mehr fahrbereit.
Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Foto: Feuerwehr Flechtorf

Artikel teilen per:

Flechtorf. Am heutigen Donnerstag ist es gegen 13:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A39 zwischen den Anschlussstellen Flechtorf und dem Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter in Fahrtrichtung Wolfsburg gekommen. Bei dem Unfall wurde eine Person verletzt. Dies berichtet die Feuerwehr.



Demnach sei ein Auto einem anderen auf dem rechten Fahrstreifen aufgefahren. Der gerammte Wagen habe sich gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung im Graben zum Stehen. Der Fahrer wäre hierbei verletzt worden, wäre beim Eintreffen der Feuerwehr aber schon aus seinem Auto befreit worden. Die Feuerwehr Flechtorf habe den Fahrer bis zum Eintreffen des Rettungswagens betreut. Über die Schwere der Verletzungen könnten keine Angabe gemacht werden. Der zweite Fahrer sei unverletzt geblieben.

Aus dem Auto konnte auch ein kleiner Hund geholt werden.
Aus dem Auto konnte auch ein kleiner Hund geholt werden. Foto: Feuerwehr Flechtorf




Im Auto, welches im Graben lag, habe sich ein kleiner Hund befunden, welcher von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geholt, und bis zum Eintreffen einer Familienangehörigen von der Feuerwehr versorgt wurde. Weiterhin seien die Batterien der beteiligten Fahrzeuge abgeklemmt, und der Brandschutz sichergestellt worden.

Im Einsatz war die Autobahnpolizei und ein Rettungswagen der Rettungswache Wendhausen. Die Feuerwehr Flechtorf wäre mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort gewesen.


zur Startseite