Sie sind hier: Region >

Auto geht in Flammen auf und löst indirekt Unfall aus



Wolfenbüttel

Auto geht in Flammen auf und löst indirekt Unfall aus


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet am Montagmittag auf der A 36 ein Peugeot in Brand. Der 28-jährige Fahrer fuhr noch an der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Süd von der Autobahn auf die L 495. Wie die Polizei berichtet, löste das Geschehen indirekt einen Verkehrsunfall aus.



Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht werden, der Wagen wurde jedoch zerstört und musste später abgeschleppt werden. Verletzt wurde hierbei niemand.

In der Folge ereignete sich gegen 13:10 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem eine 58-jährige Autofahrerin leicht verletzt wurde. Ein 54-jähriger Autofahrer, der von der Autobahnabfahrt auf die Landesstraße einbiegen wollte, ließ sich offenbar durch den ausgebrannten PKW und den dahinter mit Blaulicht absichernden Funkstreifenwagen ablenken. So übersah er beim Einbiegen auf die Landesstraße 495 den bevorrechtigten Wagen der 58-jährigen Fahrerin, die auf der Landesstraße unterwegs war. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro, das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers musste abgeschleppt werden.


zur Startseite