whatshotTopStory
videocamVideo

Auto wird in Graben gedrängt und überschlägt sich ***aktualisiert***

von Max Förster


Kopfüber im Graben. Fotos: Max Förster Video: aktuell24(DC) Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

11.03.2016


Wolfenbüttel. Gegen 16.10 Uhr kam es am heutigen Freitag kurz nach dem Ahlumer Kreisverkehr Richtung Wolfenbüttel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein VW Passat von einem überholenden Audi touchiert und in den Graben gedrängt wurde. Hier überschlug sich das Auto und blieb kopfüber im Graben liegen, erklärte die Polizei gegenüber regionalHeute.de

Laut Angaben der Polizei, habe der 22-jährige Fahrzeugführer des Audi, vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit, versucht, drei Fahrzeuge zu überholen. Beim Einscheren touchierte er den letzten Wagen in der Reihe, woraufhin dieser in den Graben gedrängt worden sei. Hier habe er sich überschlagen und sei kopfüber liegen geblieben. Insgesamt gab es vier leicht verletzte Personen, erklärte Nancy Lindemann von der Polizei. Diese wurden von den Rettungskräften des DRK vorsorglich ins Klinikum Wolfenbüttel gebracht. Mit einem kompletten Löschzug waren auch insgesamt 16 Einsatzkräfte der Feuerwehr Wolfenbüttel vor Ort. Da auch Kühlwasser beim Unfall austrat, habe man die auslaufende Flüssigkeit mit Hilfe eines Ölbindemittels aufgesaugt.

Aktualisiert um 20.48 Uhr


Gegen den 22-jährigen Unfallverursacher wurde, so die Polizei, ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet, sein Führerschein wurde vorläufig einbehalten. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie wurden abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehr als 25.000 Euro geschätzt. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer, der während des Überholvorgangs entgegenkam und ausweichen musste, wird gebeten, sich umgehend als Zeuge beim Polizeikommissariat Wolfenbüttel zu melden unter der Telefonnummer: 05331/933-0.


zur Startseite