10-jähriges Mädchen sexuell missbraucht und mit dem Tode bedroht

Die Tat ereignete sich am Montagabend im Mittelweg. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die etwas beobachtet haben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig. Am Montagabend kam es in der Braunschwieger Nordstadt zu einer besonders abscheulichen Tat. Wie die Polizei am heutigen Mittwoch berichtet, wurde ein 10-jähriges Mädchen von einem bisher Unbekannten sexuell missbraucht und massiv bedroht.



Laut Polizei war das Mädchen am Montagabend zwischen 18.30 und 19 Uhr auf dem Heimweg, als es im Mittelweg von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Zunächst habe er sie um Hilfe gebeten, da ihm diverse Gegenstände zu Boden gefallen waren. Dann aber griff er plötzlich nach dem Mädchen und zog sie auf ein Baustellengelände. Hier kam es dann zu einem sexuellen Missbrauch des Kindes. Der Mann bedrohte das Kind dabei, berichtet die Polizei weiter.

Fahndung erfolglos


Nach der Tat lief das Mädchen nach Hause und erzählte ihrer Mutter von der Tat. Die Polizei wurde informiert. Da der Täter das Mädchen aufgefordert hatte, am Folgetag zurück zu der Baustelle zu kommen, wurde für den Dienstagabend ein Großeinsatz der Polizei geplant und durchgeführt. Mit überregionaler Unterstützung wurde in der kompletten Nordstadt gefahndet. Der Einsatz führte leider nicht zur Festnahme des Täters.

Polizei sucht Zeugen


Das zuständige Fachkommissariat der Polizei Braunschweig ermittelt mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in diesem Fall. Zeugen, die ein übergriffiges Verhalten in diesem Bereich festgestellt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0531/476-2516 zu melden.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Baustelle Kriminalität Polizei