Hecke brennt in Lehndorf: Flammen drohen auf Wohnhaus überzugreifen

Am Mittag wurden die Einsatzkräfte nach Lehndorf gerufen. Dort stand eine Hecke in Brand und drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen.

Eine Hecke in Lehndorf brannte.
Eine Hecke in Lehndorf brannte. Foto: Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig. Wie die Feuerwehr am Dienstagnachmittag berichtet, kam es heute in den Mittagsstunden zu einem Heckenbrand an einem Gebäude in Lehndorf. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindern.


Nachdem die Einsatzkräfte die Alarmierung erhielten, wurden der Löschzug der Hauptwache und die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Lehndorf sowie ein Rettungswagen des ASB an die Einsatzstelle geschickt. Vor Ort brannte eine Hecke auf einer Länge zirka 10 Metern. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Gebäude bestand die Gefahr, dass das Feuer überspringt.

Durch den schnellen Einsatz von zwei Trupps unter Atemschutz sowie zweier Strahlrohre konnte der Brand wirksam und schnell bekämpft werden. Eine Ausbreitung auf das Gebäude wurde so verhindert. Die Hausfassade wurde anschließend mittels Wärmebildkamera kontrolliert.
Eine Person, die bei Löschversuchen mit einem Gartenschlauch Rauchgase eingeatmet hatte, wurde durch den Rettungsdienst Vorort behandelt.

Lesen Sie auch: Gefahrgutunfall auf der A2: Mehrere-Stunden vollsperrung-


Polizei hat Ermittlungen aufgenommen


Der Einsatz war nach etwa 30 Minuten beendet. Die einsatzbereite Ortsfeuerwehr Lehndorf musste nicht ausrücken und konnte am Feuerwehrhaus verbleiben. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Feuerwehr Feuerwehr Braunschweig