whatshotTopStory

Steigende Coronazahlen: Auch das Wintertheater findet nicht statt

In einem Statement bedauern die Organisatoren diese Entscheidung und hoffen auch ein Neues im nächsten Jahr.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

29.10.2020

Braunschweig. Das Wintertheater 2020 wurde nun auch vor dem Hintergrund der steigenden Coronazahlen abgesagt. In einer Pressemitteilung bedauern die Organisatoren des Wintertheaters diese Entscheidung und äußern sich dazu. Wir veröffentlichen dieses Statement unkommentiert und ungekürzt.



Nach Monaten intensiver Arbeit, nach einer emotionalen Achterbahnfahrt durch Ämter, Hygienekonzepte und Prognosen, nach unzähligen Meetings, Proben und gegenseitigem Mutmachen, hatten wir uns unfassbar auf den Start des Wintertheaters 2020 gefreut. Die rapide ansteigenden Infektionszahlen, aber auch die heute verkündeten Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern lassen uns jetzt jedoch keine andere Wahl: Die Spielzeit 2020 muss kurz vor dem Start abgesagt werden.

Die Enttäuschung ist unbeschreiblich groß, aber der Versuch war es wert. Wir werden uns auch in Zukunft nicht unterkriegen lassen und alles dafür geben, im nächsten Jahr wieder unsere geliebten Stücke wie Die Braunschweiger Weihnachtsgeschichte, Winterklater und Co. auf die Bühne zu bringen. Die Stadt braucht Kultur, ohne Kultur verkümmert ihre Seele.

Wir ziehen den Hut vor unserem Ensemble, allen Soloselbstständigen und Dienstleistern für die uneingeschränkte Bereitschaft, trotz schwieriger Umstände, die Türen unseres Spiegelzeltes öffnen zu wollen.

Unser Dank geht an die Stadt Braunschweig für die unbürokratische Unterstützung, besonders an das Kulturdezernat unter Frau Dr. Hesse, das Stadtmarketing, das Niedersächsische Ministerium für Kultur, an den „Neustart Kultur“ vom Bund aber auch an unsere Partner, allen voran der Braunschweigischen Landessparkasse.

Nicht zuletzt danken wir unserem Publikum, das uns auch im 10. Jahr des Wintertheaters treu geblieben ist. Das bedeutet uns wirklich viel.


Die Eintrittskarten werden in den nächsten drei Wochen unaufgefordert zurückerstattet.

Wir sind traurig – wir hätten so gerne für Euch gespielt.

Christian Eitner, Matthias Lanzer, Michael Schacke und das gesamte Wintertheater-Team


zur Startseite