Brennender LKW auf der A2: Feuerwehr beklagt fehlende Rettungsgasse

Die Feuerwehr wurde bei ihrer Anfahrt stark behindert, da die Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet hatten.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Braunschweig. Am heutigen Dienstagvormittag erreichte die Leitstelle der Feuerwehr eine Meldung, dass auf der A2 im Bereich zwischen den Auffahrten Braunschweig-Ost und Flughafen ein LKW brennen würde. Es wurden daraufhin ein Löschzug und ein zusätzliches Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehren Hondelage und Schapen, sowie ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes alarmiert. Dies teilte die Feuerwehr mit. Bei der Anfahrt gab es allerdings Probleme.



"Leider wurde die Anfahrt zur Einsatzstelle durch eine unzureichend gebildete Rettungsgasse erschwert", zeigte sich die Feuerwehr bestürzt. Teilweise sei das Bilden einer Gasse nur durch die Anweisung der Feuerwehr möglich gewesen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Auflieger im Bereich der Achse Feuer gefangen hatte. Der Fahrer hatte das Gespann nach Entdecken des Brandes auf dem Standstreifen zum Stehen gebracht und die Zugmaschine vom Auflieger getrennt. Durch den schnellen und umfassenden Einsatz von zwei Trupps unter Atemschutz mit jeweils einem C Rohr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Räumarbeiten dauern an


Aufgrund unzugänglicher Glutnester im Bereich der geladenen Paletten und des Rahmenaufbaus kam im weiteren Verlauf des Einsatzes auch Schaum als Löschmittel zum Einsatz. Der Einsatz der Feuerwehr endete nach circa zwei Stunden, die Aufräumarbeiten durch die zuständige Autobahnmeisterei dauern derzeit noch an.



mehr News aus der Region