whatshotTopStory

Das bewegte Helmstedt im Jahr 2017 – Teil 2

von Alexander Panknin


regionalHeute.de blickt auf das Jahr 2017 zurück. Heute: Der zweite Teil des Jahresrückblicks. Foto-Collage: Alexander Panknin/Archiv
regionalHeute.de blickt auf das Jahr 2017 zurück. Heute: Der zweite Teil des Jahresrückblicks. Foto-Collage: Alexander Panknin/Archiv

Artikel teilen per:

29.12.2017

Helmstedt. Ein Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Das war 2017: Die wichtigsten und emotionalsten Momente des Jahres gibt es hier noch einmal im Überblick.



April


Ärger um Hygienekontrollen – Jetzt sprechen weitere Bäcker: Neues aus der Backstube. Der Bäckerstreit um die Hygienekontrollen ging weiter. Nun meldeten sich auch andere Bäcker zu Wort.


Klartext aus der Backstube: Bäcker aus den Landkreisen Helmstedt und Gifhorn fühlen sich schikaniert. Videos: aktuell24(bm) Foto:



Die Osterfeuer im Landkreis Helmstedt:Ostern stand vor der Tür und was gehört neben der Ostereisuche und Schokohasen natürlich noch dazu? Richtig, die Osterfeuer.Hier feierte die Region ausgiebig.

Arzt des U18 Länderspiels reanimierte Unfallfahrer:Vermutlich aufgrund eines internistischen Notfalls kam ein 52-jähriger Autofahrer am Ostermontag auf der Walbecker Straße in Helmstedt von der Straße ab und prallte frontal gegen eine Hauswand. Der Mann hatte Glück, es war zufällig ein Arzt in der Nähe.

Schildbürgertum: Jerxheimer müssen Pferdeschwemme einzäunen: Es wurde über die Zukunft des Erholungspunktes Pferdeschwemme im Ort diskutiert. Da das Risiko einer 30 Zentimeter tiefen Wasserstelle im Ort zu groß sei, forderte die Versicherung die Einzäunung.

Mai


Schwerer Unfall auf K63 zwischen Helmstedt und Büddenstedt: Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 47-Jährige verletzt wurde, suchte die Polizei nach einem Unfallzeugen. Dieser meldete sich tatsächlich bei der Dienststelle.


Die Fahrerin konnte schwer verletzt aus ihrem Auto befreit werden. Fotos: aktuell24/BM Foto: aktuell24/BM



Freibad Grasleben: Mit dem Kopf voran in die neue Saison:Nach einem gemütlichen Bürgerfrühstück wartete eine Wassertemperatur von 19 Grad auf die Anschwimmer im Graslebener Freibad. Durch das sommerliche Wetter wurden viele Besucher und Badegäste angelockt und so ging es mit einer großen Gruppe ins kühle Nass. Die Badesaison wurde feierlich begonnen.

18-Jähriger wegen mehrerer sexueller Übergriffe vor Gericht: Ein 18-jähriger Auszubildender aus Schöningen standvorm Landgericht Braunschweig. Angeklagt wurdeer wegen sexueller Nötigung einer 13-Jährigen in zwei Fällen und wegen versuchter Vergewaltigung eines weiteren Mädchens.

Bürgermeister von Lehre schließt Fußball-Ehe: Ausgerechnet ein Fan des BTSV und eine H96-Anhängerin traten vor den Altar.Gemeindebürgermeister Andreas Busch übernahm als Standesbeamter höchstpersönlich die Zeremonie.


Nach der Trauung fanden sich die Brautleute stilecht mit Fanschals noch mit dem Bürgermeister zu einem Erinnerungsfoto zusammen. Foto: Stadt Lehre


Juni


Die Tote von Rottorf: Ein Ort in stiller Trauer:In der Nacht zu Pfingstmontag kam es in der Straße Elmblick 13 zu einem Brand mit tödlichem Ausgang. Eine Frau starb in den Flammen, zwei weitere Menschen wurden verletzt. Noch lange lag dasschreckliche Ereignis wie ein dunkler Schatten über dem kleinen Ort Rottorf mit seinen rund 530 Einwohnern.


Das gesamte Obergeschoss lag in Asche. Hier hatte das Feuer erbarmungslos gewütet. Foto: Alexander Panknin; aktuell24(BM)



Nach Überschlag im Getreidefeld gelandet:Auf der Bundesstraße 244 kam es im Bereich Mariental Dorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt worden ist. Da nicht klar war, ob sich im Fahrzeug weitere Personen befanden wurde die Unfallstelle von der Feuerwehr Grasleben mit einer Wärmebildkamera abgesucht.

Wie giftig ist der Ascheberg inKönigslutter?In einem Bericht der NDR-Magazins wurde der Vorwurf laut, dass aufgrund eines Ascheberges an der Bausstelle zum Fachmarktzentrum am Fischerwerk eine Gefährdung für die Anwohner durch Schwermetalle vorhanden sei. Nun reagiert der Landkreis Helmstedt auf diese Vorwürfe und nahm Stellung.

Sturmeinsätze für die Helmstedter Feuerwehren:Für die gesamte Region wurde eine Unwetterwarnung vor schweren Gewittern mit Orkanböen, heftigen Starkregen und Hagel ausgesprochen. Es gab schnell zahlreicheSchäden durch umgeknickte Bäume und in Mitleidenschaft gezogene Autos.


zur Startseite