Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Verkehrsunfall: 76-Jährige schwer verletzt in Klinik geflogen



videocamVideo
Verkehrsunfall: 76-Jährige schwer verletzt in Klinik geflogen


Die schwer verletzte Fahrerin wird mit dem Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen in die MHH geflogen. Fotos und Video: aktuell24/Kr Foto: aktuell24

Artikel teilen per:

Gifhorn. Am Freitagabend gegen fünf ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Müden und Hohne, als ein 41-Jähriger mit einer 76-Jährigen zusammen stieß. Nach Informationen von regionalHeute.de ist der Zustand der Fahrerin kritisch, der Fahrer wurde leicht verletzt.



Die Kreuzung zwischen Müden und Hohne führt unter anderem zu einer Biogasanlage. Der 41-jährige Volvofahrer hatte einen Anhänger dabei und wollte anscheinend links zu dieser Biogasanlage fahren. Er hat geblinkt, dies blieb jedoch von der 76-jährigen Twingofahrerin aus Celle unbemerkt. Sie versuchte den Volvo zu überholen. Da sie den Abbiegevorgang des Volvos übersehen hatte, fuhr sie seitlich in den Volvo hinein.

<a href= Die 76-Jährige stieß seitlich mit dem Volvo des Fahrers zusammen. ">
Die 76-Jährige stieß seitlich mit dem Volvo des Fahrers zusammen. Foto: RegionalHeute.de




Nach dem Zusammenstoß geriet die Fahrerin links in den Seitenverkehr beziehungsweise fuhr gegen eine den Graben begrenzende Mauer. Dabei hatte sie Glück im Unglück, denn ohne die Mauer wäre sie vermutlich in den Graben gefahren. Die Frau wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Die Tür des Twingos war derart verkeilt, dass die Fahrerin nur mithilfe eines hydraulischen Rettungsspreizers befreit werden konnte.

<a href= Der Twingo der 76-Jährigen prallte nach dem Zusammenstoß mit dem Volvo gegen eine Mauer. ">
Der Twingo der 76-Jährigen prallte nach dem Zusammenstoß mit dem Volvo gegen eine Mauer. Foto: RegionalHeute.de



Der Zustand der Frau ist kritisch, sie ist nicht ansprechbar und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Der Fahrer des Volvos ist leicht verletzt und befindet sich zur Beobachtung im Krankenhaus. Die Straße zwischen Müden und Hohnewurde aufgrund des Verkehrsunfalls gesperrt.

Dank des beherzten Einsatzes eines Salzgitteraner Feuerwehrmannes konnte die Frau schnell aus dem Wagen befreit werden und noch vor Ort in einem Rettungswagen behandelt werden. Der Rettungsdienst hatte bereits die Versorgung der schwer verletzen Fahrerin übernommen, als die Kameraden aus Müden-Dieckhorst am Unfallort eintrafen. Zur Rettung der verunfallten Frau musste erst die Fahrertür mit einem hydraulischen Spreitzer geöffnet werden. Das berichtet die Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen. Während der Fahrer des Volvo leicht verletzt ins Krankenhaus nach Gifhorn gebracht wurde, musste die Fahrerin des Renault schwerst verletzt mit dem Rettungshubschrauber in die medizinische Hochschule nach Hannover geflogen werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Müden-Dieckhorst, Flettmar, Meinersen und Ahnsen sowie die Teams zweier Rettungswagen vom DRK Gifhorn, einem Notarzt und der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph Niedersachsen.


zur Startseite