200 Quadratmeter Laubwald brannten am Nordberg

Betroffen war der Waldboden, aber auch Bäume wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr musste mal wieder in den Wald.
Die Feuerwehr musste mal wieder in den Wald. Foto: Feuerwehr Goslar

Goslar. Erneut wurde am Freitagnachmittag eine Rauchentwicklung am Nordberg oberhalb der Riechenberger Spange gemeldet. Oberhalb der Bahnlinie Richtung Langelsheim brannten rund 200 Quadratmeter Laubwald. Das berichtet die Feuerwehr Goslar in einer Pressemitteilung. Mittlerweile sucht die Polizei nach Zeugen. Mehr dazu lesen Sie hier.


Lesen Sie auch: Autofahrerin mit Kokain im Blut in Bad Harzburg unterwegs


Betroffen war der Waldboden, aber auch Bäume wurden in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer breitete sich aus. Die Feuerwehr wurde jedoch von Passanten rechtzeitig über Notruf angefordert.

Polizeiliche Ermittlungen haben begonnen


Die Einsatzkräfte löschten das Feuer zügig ab. Vorsorglich lies Einsatzleiter und Stadtbrandmeister Christian Hellmeier eine Wasserentnahmestelle an der Straße "Am Nordberg" einrichten. Diese war dank des schnellen Löscherfolgs nicht mehr zur Befüllung der Tanklöschfahrzeuge erforderlich. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet. Der betreffende Bereich wurde mit einer Wärmebildkamera überprüft. Eine Nachkontrolle wurde durch den Brandmeister vom Dienst vorgenommen. Die polizeilichen Ermittlungen haben begonnen.

Bereits am Vormittag löste die Brandmeldeanlage des Goslarer Museums aus. Dort konnte schnell ein Fehlalarm der Brandmeldetechnik festgestellt werden.


mehr News aus Goslar