Sie sind hier: Region >

Hilfe für Flutoper: Kommunalpolitiker sammeln in der Innenstadt



Wolfenbüttel

Hilfe für Flutoper: Kommunalpolitiker sammeln in der Innenstadt

Die Aktion am Mittwoch in der Fußgängerzone war ein voller Erfolg.

von Anke Donner


Vordere Reihe: Die Bürgermeisterkandidaten Ivica Lukanic, Stefan Brix, Dr. Adrian Haack, Dennis Berger mit Thomas Stoch (Leiter DRK ITZ) sammelten mit Horst Kiehne (DRK), Bürgermeister Thomas Pink, Landrätin Christiana Steinbrügge, Heiner Schumacher und  Heike Kanter (DRK) sowie dem Landratskandidaten Leonard Pröttel und Uwe Rump-Kahl (DRK) Spenden für die Flutopfer.
Vordere Reihe: Die Bürgermeisterkandidaten Ivica Lukanic, Stefan Brix, Dr. Adrian Haack, Dennis Berger mit Thomas Stoch (Leiter DRK ITZ) sammelten mit Horst Kiehne (DRK), Bürgermeister Thomas Pink, Landrätin Christiana Steinbrügge, Heiner Schumacher und Heike Kanter (DRK) sowie dem Landratskandidaten Leonard Pröttel und Uwe Rump-Kahl (DRK) Spenden für die Flutopfer. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Mit leeren Dosen gingen Landrätin Christiana Steinbrügge, Bürgermeister Thomas Pink, die Bürgermeister- und Landratskandidaten sowie Mitarbeiter des DRK Wolfenbüttel am Mittwoch los. Zwei Stunden später kehrten sie mit vollen Spendendosen aus der Fußgängerzone zurück. Gemeinsam hatten sie für die Flutopfer in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Geld gesammelt.



Auf Initiative des DRK Kreisverbands Wolfenbüttel wurde die Spendenaktion am Mittwoch durchgeführt. Beteiligt hatten sich Landrätin Christiana Steinbrügge, Bürgermeister Thomas Pink, die Bürgermeisterkandidaten Dr. Adrian Haack (CDU), Dennis Berger (SPD), Stefan Brix (Grüne), der parteilose Ivica Lukanic, der parteilose Oliver Diels sowie die Landratskandidaten Uwe Schäfer (CDU) und Leonard Pröttel (Grüne).

Die Sammelaktion sei überaus erfolgreich gewesen. Die Menschen hätten sich großzügig und aufgeschlossen und viel gespendet, freuten sich Christiana Steinbrügge und Thomas Pink nach der Spendensammlung. "Es war eine sehr, sehr schöne Aktion. Deutschland steht zusammen", resümierte auch Adrian Haack. Dem konnte sich Horst Kiehne, Vorsitzender des DRK-Präsidiums, nur anschließen und sprach den Sammlern und Spendern seinen Dank aus. "Es gab nur wenige, die nicht gespendet haben. Wir haben so ein tolles Signal aus Stadt und Landkreis gesandt", so Kiehne.


Thomas Stoch vom DRK freut sich über die Spende, die Ingrid Bachmann in die Sammeldose steckte.
Thomas Stoch vom DRK freut sich über die Spende, die Ingrid Bachmann in die Sammeldose steckte. Foto: Anke Donner


Zu gewinnen gab es bei der Aktion auch noch etwas. Wer mehr als 10 Euro gespendet hat, kam in den Lostopf für eine Ballonfahrt für 2 Personen. Organisiert hatte den Gewinn Dr. Adrian Haack.

Die Spendenaktion läuft auch noch weiter. In einigen Einzelhandelsgeschäften werden auch in den kommenden Tagen die Sammeldosen des DRK stehen. Jeder, der etwas spenden möchte, kann hier seinen Beitrag leisten. Oder seine Spende an das Spendenkonto des Landkreises richten.



IBAN: DE49 2505 0000 0199 9536 54,
BIC: NOLADE2HXXX,
Verwendungszweck: LKWF Hochwasserhilfe 2021


Aktualisiert (15:30 Uhr)
Wie das DRK mitteilt ist in den Spendendosen ein Barbetrag von 3.061 Euro zusammen gekommen. Auf dem Spendenkonto des DRK Wolfenbüttel sind aktuell 17.500 Euro eingegangen. "Also schon jetzt über 20.000 Euro – aus unserer Sicht ein gutes Ergebnis!", so das DRK.

Weitere Spendendosen des DRK Wolfenbüttel stehen bei: Barrique, Juwelier Hungeling, Eiscafé Roma, Modegeschäft Stahlmann, Sylvana Preusse, Erdbrink & Vehmeyer, Eberts Hof vom DRK und Imbiss Piske von Sylvana Preusse.

Der Landkreis und die Stadt Wolfenbüttel hatten bereits gestern bekanntgegeben, dass sie gemeinsam mehr als 150.000 Euro an die Opfer der Flutkatastrophe spenden.


zur Startseite