Sie sind hier: Region >

Land baut Ganztagsangebote weiter aus - neue Angebote auch in der Region



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Land baut Ganztagsangebote weiter aus - neue Angebote auch in der Region

33 neue Ganztagsangebote sind im vergangenen Jahr in Niedersachsen entstanden, davon auch einige in der Region. Die meisten davon konnten trotz Corona ihren Betrieb aufnehmen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie das Niedersächsische Kultusministerium in einer Pressemitteilung bekannt gibt, sind im Schuljahr 2020/2021 drei neue Ganztagsschulen in der Region entstanden. Demnach sind in ganz Niedersachsen 33 neue Ganztagsprogramme entstehen, vor allem in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Osnabrück. Der Schwerpunkt liege hierbei auf Grundschulen.



Auch zum Schuljahr 2020/2021 habe das Land Niedersachsen die Ganztagsangebote weiter ausweiten können, berichtet das Kultusministerium. Durch die Genehmigung von 33 neuen Ganztagsschulen sei der Ausbaustand im Ganztagsbereich in ganz Niedersachsen auf rund 72 Prozent angestiegen. Dies zeige die aktuelle Auswertung des Niedersächsischen Kultusministeriums.

„Wir halten am Kurs fest, den Ausbau hochwertiger Ganztagsangebote in Niedersachsen weiter voranzutreiben. Davon profitieren alle: Eltern können sich darauf verlassen, dass ihre Kinder in unseren Ganztagsschulen gut aufgehoben sind und gleichzeitig ein breites, ganzheitliches Lernangebot vorfinden, zudem verbessern wir mit dem weiteren Ausbau die Vereinbarkeit von Familie und Beruf", betont Kultusminister Grant Hendrik Tonne.


Drei neue Ganztagsangebote in der Region


Die zu den vier neuen Ganztagsschulen in Braunschweig zählen demnach die Grundschulen in Lamme und Waggum, sowie die Realschule Isenbüttel. Insgesamt sei die Zahl der Ganztagsschulen in Niedersachsen auf nun mehr 1.860 angestiegen, was einem Anteil von 72 Prozent aller öffentlichen Schulen im Bundesland entspräche. Die Landesregierung will auch weiter am Ausbau des Ganztagsangebots festhalten. Von Ganztagsschulen profitierten alle, so Kultusminister Tonne. Neben einem breiten Lernangebot für die Kinder würde damit auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestärkt.

Auch in der Coronakrise sei die Umsetzung der Ganztagsgenehmigung in Gang geblieben. 26 der 32 Schulen hätten, wenn auch teils eingeschränkt ihr Angebot umgesetzt, wenn auch in flexibleren Modellen, um schnell auf die sich ändernde pandemische Lage reagieren zu können.


zur Startseite