Sie sind hier: Region >

Leinde: Horst Prediger als Bürgermeister bestätigt - Verkehrskreisel am westlichen Ortseingang gewünscht



Leinde: Horst Prediger als Bürgermeister bestätigt - Verkehrskreisel am westlichen Ortseingang gewünscht

von Marc Angerstein





"Ich bin echte Leinderin und was ich mache kommt von Herzen", sagte sie. Marion Ziem (CDU) wird zur Leinder Seniorenweihnachtsfeier am 10. Dezember den Kaffee kochen, obwohl es aus dem Publikum Stimmen gab, die ihr zur allgemeinen Erheiterung nachsagten, sie würde nur "Plürre" brühen können. Kaffee kochen gehört offenbar zu den Tätigkeiten einer frisch gewählten stellvertretenden Ortsbürgermeisterin. Ohne die zwei Stimmen der SPD-Fraktion wurde sie mit den drei CDU-Stimmen gewählt. Der Kandidat der SPD, Peter Riekhof, ist nun zwar kein stellvertretender Ortsbürgermeister, dafür aber immerhin Fraktionssprecher...

[image=5e1764bc785549ede64ccc71]Vor der Wahl der Stellvertreterin wurde Horst Prediger vom fünfköpfigen Ortsrat bei eigener Enthaltung einstimmig im Amt bestätigt. Der beliebte Leinder Ortsbürgermeister geht somit in seine fünfte Wahlperiode - seit 20 Jahren lenkt er die Geschicke des Wolfenbütteler Ortsteils. Der passionierte Tennisspieler leitete die heutige Ortsratsitzung souverän, von der Pflichtenbelehrung der Ortsratmitglieder bis zur Einwohnerfragestunde. Und es gab viele Themen und Tagesordnungspunkte abzuarbeiten: Die Übertragung des Ortsratbudgets in Höhe von 1.200 Euro auf das kommende Haushaltsjahr, die Tanne vor der Kirche zeitnah mit einer Lichterkette zu bestücken, die Sauberkeit des Gemeinschaftsraums und der Beschnitt von Bäumen und Büschen auf Antrag des TSV Leinde. Prediger in seinem Element - "wir müssen das hier nicht in aller Tiefe diskutieren, ich kläre das in persönlichen Gesprächen."


[image=5e1764bc785549ede64ccc72]Der Ortsrat Leinde: Stellvertretende Ortsbürgermeisterin Marion Ziem (CDU), Matthias Johns (CDU), Carina Rischke (SPD), Ortsbürgermeister Horst Prediger (CDU) und Peter Riekhof (SPD).  

"Unser Dieter", Klaus-Dieter Rosebrock (CDU) nach 20 Jahren, und Horst Hüther (SPD) nach 15 Jahren Ortsratarbeit wurden in der heutigen Sitzung verabschiedet. Der Ortsbürgermeister dankte für die sehr lange ehrenamtliche Tätigkeit und würdigte die jeweiligen persönlichen Erfolge der beiden Leinder für ihren Ort. Beide gaben den Dank zurück.
[image=5e1764bc785549ede64ccc73]Der Ortsrat Leinde  und die ausscheidenden Ortsratsmitglieder zum letzten vereinten Gruppenbild für die Presse: Horst Hüther (2.v.r), verlässt den Ortsrat nach 15 Jahren. Er trat aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut zur Wahl an. Klaus-Dieter Rosebrock (rechts) scheidet nach 20 Jahren verdient aus. Fotos (3): Marc Angerstein/ WolfenbüttelHeute.de


Horst Prediger, der nicht nur als Ortsbürgermeister sondern auch als CDU-Fraktionssprecher agiert, dankte den Vereinen und der Freiwilligen Feuerwehr seines Ortes für ihre Unterstützung bei allen Ortsangelegenheiten. "Ich möchte mich nun zusammen mit dem Ortsrat um die Belange der Bürger und Vereine kümmern", sagte er. Er apellierte an das "Wir-Gefühl". Nur gemeinsam, über Parteigrenzen hinweg, könne man etwas erreichen. Und er gab einen Ausblick auf das, was der Bürgermeister erreichen wolle: Verkehrsberuhigung ist ein Thema, am westlichen Ortseingang von der Brücke her, wäre ein Kreisel wünschenswert. Die Dorferneuerung wird den Ortsrat bis zum Frühjahr 2013 beschäftigen, bis dahin werden konkrete Pläne vom Ortsrat erarbeitet und dann beantragt. Auch der Spielplatz am Otto-Rohloff-Haus beschäftigt die fünf Kommunalpolitiker.


zum Newsfeed